entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Philomena


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** *** *** - ***** - ***** ***** 87%
 

 
Basierend auf dem Buch vom echten Martin Sixsmith sehen wir hier eine oscarreife Judi Dench in einem der vielleicht besten Filme (vier Oscar-Nominierungen) des Kinojahres 2014.

Philomena (mit Judi Dench)


Als Martin Sixsmith (Steve Coogan) aus seinem lukrativen Job als PR-Berater der Regierung Blair gemobbt wird, ahnt er noch nicht, dass dies den Auftakt zu einer sehr emotionalen Reise und einem völlig neuen Kapitel in seinem Leben darstellt. Denn während der weltfremde und hochnäsige Ex-BBC-Korrespondent noch darüber nachdenkt, ein Buch über russische Geschichte zu verfassen, das vermutlich niemanden interessieren dürfte, tritt Philomena (Judi Dench) in sein Leben. Die alte Dame, der ein über 50 Jahre gehütetes Geheimnis schwer auf dem Gewissen lastet, bietet Martin eine neue Chance, auch wenn ihn Reportagen über menschliche Schicksale persönlich nicht wirklich interessieren. Trotzdem willigt er ein, Philomena zu helfen.

Philomena (mit Judi Dench)
Martin Sixsmith (Steve Coogan) will Philomena (Judi Dench) helfen...

Zunächst bedeutet dies, dass er mit Philomena und ihrer Tochter Mary (Mare Winningham) nach Irland reist, in jenes Kloster, in dem vor mehr als 50 Jahre eine tragische Entwicklung ihren Anfang nahm. Weil Philomena nichts von Verhütung wusste, wurde die alleine von ihrem Vater großgezogene unehelich schwanger. Eine Sünde, die in jener Zeit nur dadurch zu büßen war, dass man in ein Kloster ging, das Kind dort austrug, die Kosten abarbeitete und eine Verzichtserklärung unterschrieb. So erging es auch Philomena, die wenige Jahre später mit ansehen musste, wie ein fremdes Pärchen ihren Sohn mitnahm, den sie seither nie wiederfinden konnte. Und nun soll Martin ihr helfen, die widerspenstigen Nonnen davon zu überzeugen, ihnen bei der Suche nach Philomenas Sohn zu helfen. Doch Martin hat auch noch andere Quellen und findet dadurch heraus, dass die Adoptiveltern aus den USA stammten.

Philomena willigt spontan ein, Martin in die USA zu begleiten und die Suche dort fortzusetzen. Dabei entwickelt sich manch ungeahnte Konfliktsituation, weil Philomena abwechselnd erkennen lässt, dass sie Überseereisen nur aus der Phantasiewelt ihrer Schnulzenromane kennt, und im nächsten Moment den weitaus gebildeteren Martin durch ihre Weisheit überrascht.

Philomena (mit Judi Dench)
... und geht mit ihr auf eine weite Reise.


Judi Dench hätte für diese Rolle ihren Oscar verdient gehabt. Das muss man gleich als erstes feststellen! Mit welcher Intensität sie die Gefühlswelt und den gesamten Charakter von Philomena zum Leben erweckt, hat Seltenheitswert. Während der Zuschauer sich unweigerlich mit Martin Sixsmith identifiziert und dessen Handlungsweisen und Motivation zu weiten Teilen nachvollziehbar sind, ist man immer wieder von Philomenas Weisheit überrascht. Unterstrichen wird dies durch eine sehr ruhige Kameraführung und perfekt passende Musik, wodurch jede Regung im Gesicht und jede Nuance der Körpersprache zur Geltung kommt. Steve Coogan kommt zwar nicht an Judi Dench heran, gibt aber einen passenden Gegenpol, wodurch die Geschichte, die zu weiten Teilen von den Dialogen der beiden Hauptfiguren getragen wird, wunderbar funktioniert.

Auch das Drehbuch, das auf der Buchvorlage des echten Martin Sixsmith basiert, ist herausragend umgesetzt. Mit einfachen filmischen Mitteln, z.B. vorgezogenen eingespielten Privatvideos, die Teile des Lebens des verlorenen Sohns zeigen, wird eine sehr große Wirkung erreicht. Dadurch, dass man natürlich erwartet, das Philomena im Filmverlauf dieses Videomaterial findet, wird etwas die Spannung reduziert, was dem Gesamtbild aber keinerlei Schaden zufügt. Auffallend ist auch die Leichtigkeit, mit der hier eine Coming-Out-Reaktion umgesetzt wird. Dieser Punkt ist zwar kein Hauptmotiv des Films, sollte aber trotzdem nicht unerwähnt bleiben.

Philomena (mit Judi Dench)

Die letzten Filmminuten bieten die Gelegenheit, darüber nachzudenken, welche große Weisheit in Philomenas Worten liegt und welche enorme Konsequenz die echte Philomena hatte. Denn das beste Mittel gegen die Wiederholung solcher Taten ist schließlich, sie nicht unter den Tisch zu kehren, sondern reflektiert in ihrem Gesamtzusammenhang darzustellen.

"Philomena" ist ein Juwel des Filmjahres 2014, bei dem zwar niemand mit glücklich-lachendem Gesicht aus dem Kinosaal kommt, aber man trotzdem die Leistung des Filmteams, allen voran die von Judi Dench, über alle Maßen loben kann.

Philomena (mit Judi Dench)

Philomena (mit Judi Dench)

Philomena (mit Judi Dench)Philomena (mit Judi Dench)

Jetzt philomena (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Philomena
 
deutscher Kinostart am:
27.02.2014
 
Genre:
Drama
 
Regie:
Stephen Frears
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(87%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
06.07.2017 23:45 SWR
15.06.2017 15:30 One
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.