entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Dessau Dancers


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** *** *** **** *** *** **** 77%
 

 
1984 – weltweit sorgt der Breakdance-Film „Beatstreet“ für Aufsehen. Ein Jahr später ist er auch in den Kinos der DDR zu sehen. Für Frank Satzke (Gordon Kämmerer) bricht ein neues Zeitalter an. Mit seinen neu gewonnen Breakdance-Freunden erobert er die Republik von den Straßen aus.

Dessau Dancers
Frank (Gordon Kämmerer) entdeckt seine neue Leidenschaft
fürs Tanzen - genauer gesagt: Breakdance.


Als Frank (Gordon Kämmerer) Breakdance das erste Mal im Fernsehen sieht, ist er hin und weg. Die Eintrittskarte für den Film „Beat Street“ ist für ihn ein Schlüssel zu einer neuen Welt. Sein Kumpel Alex (Oliver Konietzny) ist ebenfalls begeistert. Gemeinsam mit der Turnerin Martina (Sonja Gerhardt), auch „Matti“ genannt, und dem Musik begeisterten Michel (Sebastian Jäger) bringen sie den neuartigen Tanz auf die Straßen der Republik.

Bald schon erfahren die obersten Genossen vom sogenannten „Brechtanz“. Eine Bedrohung für das Wohl der Republik? Man einigt sich darauf, dass der Genosse Dietz (Rainer Bock) die „akrobatische Schautanzgruppe“ unter seine Fittiche nehmen soll, um sie zu beobachten. Als sich Spannungen in der Gruppe auftun – rund um die schöne Martina – scheint es mit der Revolution vorbei zu sein…

Dessau Dancers
Heiße Moves in Nullkommanix gelernt - Film macht's möglich!


Reißerische Tanzfilme kennen wir aus den USA – beispielsweise die „Step-Up-Reihe“. Doch dieser Tanzfilm ist anders. Er versucht nicht, durch beeindruckende Tanzmoves und seine oberflächlich coolen und umwerfenden Charaktere zu überzeugen, sondern erzählt die Geschichte von einfachen Jugendlichen, die verzweifelt nach einer Möglichkeit suchen, sich in einem unterdrückenden System frei zu entfalten. Durch die drei Hauptcharaktere - Frank, Matti und Oli – wirkt die Story authentisch und ist in ihrem Ausgang nicht völlig vorhersehbar. Zugegeben – die Tanzbewegungen scheinen sie fast schon alle von Anfang an zu können. Jeder, der sich selbst mal im Breakdance versucht hat, wird erkennen, dass das nicht über Nacht erfolgt. Dadurch fühlt sich der Zuschauer jedoch gut unterhalten und muss nicht mit ansehen, wie die Protagonisten erstmal drei Monate Spielzeit über die Leinwand stolpern. Selbst die Liebesszene gibt ein erotisches Feeling wieder und passt ins Bild.

Dessau Dancers
Auf die neu gewonnene Bekanntheit
der "Beat Breakers" wird erstmal angestoßen.

Leider bleibt es auch bei oberflächlicher Unterhaltung. Eine tiefere Botschaft könnte in einer Art revolutionärer Willensbewegung gesehen werden, doch das war man in der DDR ja bereits, wenn man eine Schalplatte der Rollin‘ Stones besaß. Daher bleibt dieser Film nun mal nette Unterhaltung – mehr nicht. Anspruchspunkte gab es nur für die Voraussetzung des Wissens über die Verhältnisse in der DDR. Die Moves der Teenager sind jedoch durchaus sehenswert und auch die „befeindete“ B-Boy-Crew der Sovjet-Brüder ist mit ihrem Dialekt unschlagbar! Daher eine Empfehlung an alle Liebhaber von Breakdance und modernen DDR-Filmen.

Dessau Dancers
It's Showtime!
Zu guter Letzt tritt die Gruppe sogar noch im Fernsehen auf.
Was wird die junge Crew daraus machen?

Dessau Dancers
Die befeindete Breakdance Crew der Sovjet-Brüder - ihr Dialekt
ist mindestens genauso unterhaltsam wie ihre Showeinlagen!

Dessau Dancers

Dessau Dancers

Jetzt dessau dancers (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Dessau Dancers
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
30.10.2015
 
Genre:
Komödie / DDR-Film
 
Regie:
Jan Martin Scharf
 
Dieser Film wurde bewertet von:
ML(77%)
 
Texte:
ML
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
19.11.2016 21:50 SWR
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.