entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

The Interview


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** *** **** *** ** - *** 64%
 

 
Journalistenduo erhält Privataudienz bei Präsident Kim und soll im Auftrag des charmanten US-Geheimdienstes (Lizzy Caplan) einen Mordanschlag verüben… Komödie, die sich zwischen James Francos Jim-Carrey-haftem Grimassenschneiden und ihrem scheinbaren politischen Anspruch verirrt.

The Interview (mit James Franco und Seth Rogen)


Dave Skylark (James Franco) und Aaron Rapaport (Seth Rogen) sind ein Traumpaar. Allerdings nur in freundschaftlicher und beruflicher Hinsicht. Ihre platonische Liebe geht aber dann doch soweit, dass sie sich dramatisch ewige Treue schwören. Gemeinsam haben sie die TV-Talkshaw die Aaron produziert und Dave moderiert zu dem gemacht, was sie heute ist: Ein weltweit bekanntes Medium, in dem ein Millionenpublikum die unglaublichsten Coming-Outs verfolgt. In dem Versuch, ein wenig mehr politischen Anspruch in die Sendung zu bringen, bemühen sich die beiden um ein Interview mit dem nordkoreanischen Präsidenten Kim – und haben prompt Erfolg.

Während Kim (Randall Park) die Gelegenheit als günstig ansieht, sich einer breiten Öffentlichkeit, seriös und weltoffen zu verkaufen, nutzt der US-Geheimdienst in Person von Agent Lacey (Lizzy Caplan) die Gelegenheit, die beiden Journalisten zu zwangsrekrutieren und von ihnen zu verlangen, den Diktator auszuschalten. Da die beiden in diesem Metier jedoch völlig unerfahren sind, ist einiges Chaos vorprogrammiert – vor allem als Skylark und Kim plötzlich unverhoffte Gemeinsamkeiten entdecken.

The Interview (mit James Franco und Seth Rogen)
Agent Lacey (Lizzy Caplan) will das Journalistenduo rekrutieren...


Unweigerlich fühlt man sich an die Glanzzeiten Jim Carreys erinnert, wenn James Franco in dieser Komödie ein ums andere Mal mit den Augen rollt oder Grimassen zieht. Dass dies ein James-Franco-Film ist, wird auch an vielen anderen Stellen deutlich. Angefangen beim Interview-Coming-Out, über Aarons Riesen-Dildo-Szene oder die Männlichkeitsdiskussionen mit Kim bis zur romantischen, aber natürlich platonischen Liebeserklärung unserer Helden, lässt der Schauspieler keine Gelegenheit aus, seiner Homoversteher-Rolle gerecht zu werden. Das an sich hätte sicherlich alles noch funktioniert. Doch leider verlangt das Drehbuch, dass man sich mit der Propaganda-Kunst und Medienmanipulation des nordkoreanischen Regimes auseinandersetzt. Und das sowohl sprachlich (mit ein paar untertitelten Originalpassagen), technisch (mit einem Papp-Supermarkt) als auch auf der menschlich-emotionalen Ebene (heimlich Katie Perry im Panzer hören). Dieses Konstrukt wirkt an gleich mehreren Stellen zusammengeschustert, wobei das eigentliche Interview noch am besten gelungen ist. Ob dies einer mutmaßlichen Entschärfung durch den Schnitt geschuldet ist, sei mal dahin gestellt. Die Szene, die Stein des Anstoßes einer politischen Debatte wurde, war jedenfalls in der Pressevorführung vollständig enthalten. Aber es hat immer schon Filme gegeben, die amerikafeindliche Diktatoren durch den Kakao gezogen haben. Und „Hot Shots“ – um nur nein Beispiel zu nennen – war da doch um Längen besser.

The Interview (mit James Franco und Seth Rogen)
Randall Park spielt Kim Jong-Un.

Wenn man „The Interview“ als das nimmt, was es ist, nämlich eine kurzweilige, einigermaßen anspruchslose Komödie, dann dürfte man wohl zufrieden sein (Fans von James Franco kommen jedenfalls auf ihre Kosten). Erwartet man jedoch angesichts der politischen Diskussion im Dezember 2014, an deren Höhepunkt der im Schatten von "Hobbit" und anderen Filmen ohnehin recht chancenlose breite US-Start erst abgesagt und dann mit viel Publicity in kleineren Kinos nachgeholt wurde, ein satirisches Meisterwerk, dürfte die Enttäuschung groß sein. Es ist jedenfalls hierzulande keinesfalls „patriotische Pflicht“ sich diesen Film anzuschauen, wie es ein vor einem Kino vom TV-Reporter interviewter US-Kinobesucher einst erklärt hat.

The Interview (mit James Franco und Seth Rogen)
Regierungschef Kim und Reporter Dave (James Franco) haben offenbar viel gemeinsam...

The Interview (mit James Franco und Seth Rogen)

Jetzt the interview (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Interview
 
deutscher Kinostart am:
05.02.2015
 
Genre:
Komödie
 
Regie:
Evan Goldberg
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(64%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 




Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.