entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

El Clan


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** **** *** **** ** **** ***** 82%
 

 
Bewegendes Drama über den Puccio-Clan aus Buenos Aires, der in den 80er-Jahren mit Entführungen und Erpressungen aufflog.


Alejandro (Peter Lanzani) ist der Star in seinem Rugby-Team. Sein Vater Señor Puccio (Guillermo Francella), der einen Lebensmittelladen betreibt, unterstützt ihn stolz. Die Familien, mit mehreren Kindern, scheint ein ganz normales Leben zu führen. Doch ab und zu dringen merkwürdige Geräusche aus einem der Hinterzimmer in den Wohnbereich; klagende, verzweifelte Rufe von Entführungsopfern. Bald ist es an der Zeit, dass die ältesten Söhne ihrem Vater bei dem kriminellen Handwerk helfen. Auch Alejandro muss zunehmend Rollen einnehmen, die sich mit seinem sonstigen Leben als Rugy-Starspieler und leidenschaftlicher Liebhaber seiner neuen Freundin nicht vereinen lassen wollen.

El Clan
Familienvater Arquímedes Puccio (Guillermo Francella)
hält seine schützenden Hände über seinen Sohn Alejandro (Peter Lanzani).


„El Clan“ ist ein argentinischer Film, der mit seinen national bekannten Stars aus Film und Fernsehen, international von sich Reden macht. Der Einstieg in die Handlung ist ruhig, ähnlich wie der begleitende Rhythmus des Films: Dinge geschehen und sie werden vom Clanführer als familiäre Fürsorgepflicht deklariert und von den wissenden Familienmitgliedern als unumstößliche Notwendigkeiten betrachtet. Insofern beobachtet der Zuschauer Alejandros leidvolle Entwicklung, die im Mittelpunkt der Handlung steht. In der Beziehung zwischen Alejandro und seinem Vater ist besonders der emotionale manipulative Missbrauch seitens des Patriarchen zu erkennen, der es Alejandro so schwer macht, eine eigene Entscheidung zu treffen. Emotionale Höhepunkte entstehen durch Alejandros Widerstand und zeigen uns wirklich intensive Szenen zwischen Vater und Sohn. Dabei kommen die hervorragende Schnitttechnik und das ausgefeilte Kamerabild zum Einsatz, beispielsweise wenn Alejandros Gesicht zu sehen ist und das seines Bedrohers im Spiegel.

El Clan
Am Tag ein gewöhnlicher Familienvater - in der Nacht
ein skrupelloser Entführer - Arquímedes Puccio.

Trotz Alejandros Gebaren, sich seinem Vater zu widersetzen, entstehen keine wirklichen Wendepunkte in der düsteren Atmosphäre des Geschehens. Als die Machenschaften des Clans auffliegen, beginnt Alejandros Leben und das seiner Familie wie ein Kartenhaus zusammenzufallen. Seine leidvolle Geheimniskrämerei hat ein Ende – doch auch sein glückliches Zusammensein mit seiner Verlobten Mónica. Um seinen Leidensweg abzukürzen, endet der Film kurz nach der Festnahme der Familie, hinterlässt jedoch eventuell einen etwas von der plötzlichen Tragik erschütternden Zuschauer.

El Clan
Alejandro verbringt mit seiner Freundin Mónica eine schöne Zeit,
bis er sie schließlich heiraten möchte (Stefanía Koessl).


El Clan

Jetzt el clan (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
El Clan
 
deutscher Kinostart am:
03.03.2016
 
Genre:
Drama / Historie
 
Regie:
Pablo Trapero
 
Dieser Film wurde bewertet von:
ML (82%)
 
Texte:
ML
 
Diesen Film bewerten!
 




Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.