entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr


 » Home
 
 » News
 
 » Serien



 » Kino-Neustarts
 
 » Filmarchiv
 
 » Bewerten!



 » TV-Highlights
 
 » Synchronsprecher



 » Impressum
 
 » Gewinnspiel

Passengers


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** *** **** *** **** *** ** 74%
 

 
Ein Raumschiff, zwei Menschen und jede Menge Handlungsvakuum.

Passengers


5000 schlafende Menschen auf einer 120 Jahre langen Reise in eine neue Welt. Jim (Chris Patt) wacht 90 Jahre zu früh auf. Irgendetwas scheint defekt zu sein auf dem Raumschiff der Homestead Corporation. Bald erwacht auch Aurora (Jennifer Lawrence). Gemeinsam gehen sie den mysteriösen Geschehnissen an Bord auf den Grund.

Passengers
Was ist hier geschehen?


Nach dem Oscar-Erfolg von "Gravity" erlebte das Sci-Fi-Space-Genre mit Filmen wie "Interstellar" und "Der Marsianer" eine Renaissance. In diese Reihe scheint auch "Passengers" gut zu passen: Eine Reise ins Unbestimmte. Ernst gemeinte Science-Fiction-Filme haben eins gemeinsam: Wenn der Abspann auf der Kinoleinwand erscheint, ertönen die Stimmen der peniblen Realisten, wie unrealistisch dies und jenes gewesen sei. Dabei sollte man den Film einfach sehen, wie er ist: flach.

Die Exposition leitet den Film zwar stimmhaft ein und durch die aussichtslose Lage steigert sich die Handlung ein wenig. Doch der Klimax wird für mich enttäuschend persönlich zwischen den zwei Protagonisten ausgetragen. Wo bleibt das große Ganze? Welchen genauen Grund gab es für das frühzeitige Erwachen? Alles nur Zufall, Schicksal oder dunkle Machenschaften der Firma, die bereits Tausende in die Neue Welt verschickt hat? Hier fehlt die Tiefgründigkeit oder wenigstens ein Abgrund in der Handlung.

Passengers
Es stimmt etwas nicht...

Chris Patts stumpfe Rolle des Mechanikers und gutmütigen Lovers kratzt an der Handlung wie ein vorbeifliegender Meteorit in der Größe einer Walnuss. Jennifer Lawrence hingegen fährt einen emotionalen Kometenschwarm auf, der mich schauspielerisch überzeugt hat. Laurence Fishburnes (Morpheus aus der Matrix-Trilogie) Auftreten verpufft wiederum in der Atmosphäre, was größtenteils seiner schwachen Rolle zuzuschreiben ist. Ein wirklich undankbar kurzer Auftritt!

Wer eine schockende Handlung mit einem Finale erwartet, das einen aus den Socken haut, sollte sich den Kinoeintritt sparen. Wenn man auf einfache Unterhaltung und Kino-Blockbluster steht, in denen für das Schicksal zweier Individuen keine großen, Raumschiff versendenden Konzerngiganten verantwortlich gemacht werden, dann ist man hier genau richtig!

Passengers

Passengers

Passengers

Jetzt passengers (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Passengers
 
deutscher Kinostart am:
05.01.2017
 
Genre:
Drama / Sci-Fi
 
Regie:
Morten Tyldum
 
Dieser Film wurde bewertet von:
ML (74%), Bernd (70%), RS (71%)
 
Texte:
ML
 
Diesen Film bewerten!
 


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2016 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.