entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Guardians of the Earth


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
* * * - - - **** ** 32%
 

 
Was ist eigentlich auf der Klimakonferenz in Paris hinter den verschlossenen Verhandlungstüren passiert? Welche Ziele verfolgten die einzelnen Ländervertreter und wie konnten sie ihren Kompromiss finden. In Filip Antoni Malinowskis Filmmaterial steckt die Antwort auf diese Fragen, leider dank des ungünstigen Schnitts sehr, sehr schwere Kost.

Guardians of the Earth


Nachdem die Klimakonferenz in Paris in den Medien meist auf ihr Fazit und vielleicht noch einige Kommentare zur Beteiligung der deutschen Politik reduziert wurde, habe ich mich spontan gefreut, als ich von einer Dokumentation erfuhr, die einen Insider-Bericht ankündigte. Ein Filmteam, das einzelnen Länderdelegationen gefolgt war und selbst aus eigentlichen geschlossenen Sitzungen berichten konnte. Dazu als provokantem Aufhänger einige Thesen von Donald Trump. Das versprach interessant zu werden.

Guardians of the Earth

Und in der Tat liefert Regisseur Filip Antoni Malinowski einige sehr intime Einblicke und begleitete unter anderem die australische Delegation aus nächster Nähe. Doch in genau dieser Stärke liegt leider auch die Schwäche des Films. Vielleicht geschah es aus Dankbarkeit für die Dreherlaubnisse, vielleicht auch aus schnitttechnischem Unvermögen; jedenfalls verliert sich der Film in vielen Details, die zwar aus menschlicher Sicht für die gezeigten Protagonisten wichtig (z.B. Durchfallerkrankung beim Roten Kreuz behandeln) oder für das Verständnis des Politikalltag nützlich sind (Besprechungstisch mit unzähligen Notebooks). Doch geballt und ohne Off-Kommentar strapazieren diese in den Mittelpunkt gerückten Nebensächlichkeiten an vielen Stellen die Nerven des Zuschauers, bzw. leiten zum gedanklichen Abschweifen ein. Obwohl der Film tatsächlich viele Kernpunkte der auf einander treffenden Zielsetzungen und kulturellen Unterschiede einsammelt, bleibt ein Teil seines Publikums sicher auf der Strecke, bevor der Höhepunkt, die Findung des Kompromisses, sich ebenfalls in quälender Langsamkeit entfaltet – gefolgt von einer Saalimpression des Technikaufbaus vor der Abschlussveranstaltung, die das Ganze noch toppt.

Guardians of the Earth

Leider war ich insgesamt schwer enttäuscht. Hier wurde Filmmaterial, das ohne Zweifel einen großen Film ermöglicht hätte, ungünstig geschnitten und mit teilweise hochgradig unpassender Musik unterlegt. Schade, das war eine verpasste Chance.

Guardians of the Earth

Guardians of the Earth

Jetzt guardians of the earth (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Guardians of the Earth
 
deutscher Kinostart am:
31.05.2018
 
Genre:
Dokumentation
 
Regie:
Filip Antoni Malinowski
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(32%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2018 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.