Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Friedhof der Kuscheltiere (2019)


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
** ** * ** * - * ** 39%
 

 
Stephen-King-(Neu)Verfilmungen sind derzeit im Trend. So bekam auch „Friedhof der Kuscheltiere“ eine Frischekur verpasst. Wie sich der Film im Vergleich zu seinem 1989er Vorgänger schlägt, lest ihr hier.

Friedhof der Kuscheltiere (2019er Remake)


Inhaltlich hat sich zum Vorgänger nicht viel getan (was sich anhand der sich nicht verändernden literarischen Vorlage ergibt), daher wird hier auf unsere Rezension des Originals verwiesen: Weiterlesen.

Friedhof der Kuscheltiere (2019er Remake)


Das Regie-Duo Kevin Kölsch und Dennis Widmyer nutzt die derzeitige Stephen-King-Welle (Es, Der Dunkle Turm, das anstehende Sequel zu Shining, Dr. Sleep usw.) für eine Neuverfilmung, die man mehr oder minder als völlig überflüssig ansehen kann.

Friedhof der Kuscheltiere (2019er Remake)Wieso? Nun, zunächst, wie schon erwähnt, steht die Geschichte bereits fest, man kann also auch keine großartigen Neuerungen erwarten. Also muss man hier, ähnlich wie es die Neuverfilmung von "Es" gemacht hat, auf eine Überarbeitung der Charaktere setzen und die Intensität des Horrors erhöhen. Beides gelingt dem Regieduo aber nicht.

Zwar agieren die Schauspieler besser als in dem 30 Jahre alten Vorgänger – dies ist aber bei der damalig katastrophalen Leistung, insbesondere von Dale Midkiff, nicht sonderlich schwer. Zwar haben Kölsch und Widmyer einen interessanten Kniff eingebaut, der von der Buchvorlage abweicht, nur um dann aber wieder in eine vorhersehbare Spur zu kommen, die man bereits 1:1 kennt.

Insgesamt betrachtet sind die Figuren (inkl. der Katze) einfach zu weichgezeichnet. Während im Original Mary Lambert darauf geachtet hat, dass alles etwas dreckiger und heruntergekommener ist, wurde hier mehr Wert darauf gelegt, alles in Hochglanz zu halten. Selbst die Katze, die von dem Friedhof wiederkommt, sieht immer noch viel zu gut aus, als dass man ihr abnehmen kann, dass sich diese gerade aus einem Grab gebuddelt hat.

Sollte man sich also entscheiden, "Friedhof der Kuscheltiere" zu schauen, würde der Rezensent, trotz der schlechteren Schauspieler, das Original empfehlen, da es immer noch intensiver ist – was nicht zuletzt an dem Sohn liegt (Oh oh!).

Friedhof der Kuscheltiere (2019er Remake)

Friedhof der Kuscheltiere (2019er Remake)

Jetzt friedhof der kuscheltiere (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Pet Sematary
 
deutscher Kinostart am:
04.04.2019
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
15.08.2019
 
Genre:
Horror / Mystery / Remake
 
Regie:
Kevin Kölsch & Dennis Widmyer
 
Dieser Film wurde bewertet von:
AL(39%)
 
Texte:
AL
 
Diesen Film bewerten! 
 


Links



Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2019 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.