Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Ma - Sie sieht alles


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** *** * **** - ** *** 63%
 

 
Jugendlich Feiern im Kellerr von Sue Ann (Octavia Spencer) - doch diese verfolgt ganz eigene Ziele. Ma ist erneut ein am Fließband produzierter Horrorfilm aus der Schmiedes von Produzent Jason Blum. Wie schon in anderen Rezensionen angemerkt, schwankt die Qualität dieser Massenware stark. Erfreulicherweise ist dies hier wieder ein besseres Werk.

Ma (mit Octavia Spencer)
© Universal Pictures


Die gerade mit ihrer Mutter in eine neue Stadt gezogene Maggie (Diana Silvers) lernt an ihrer Schule schnell ein paar Freunde zum Abhängen kennen. Diese wollen sich betrinken und versuchen, einen Erwachsenen zu überreden, ihnen Schnaps zu kaufen.

Sie erwischen Sue Ann (Octavia Spencer), die – nach ein paar Überredungsversuchen – bereitwillig den angefragten Stoff besorgt. Sue Ann erfährt dabei auch, wo die Clique ihr Besäufnis abhalten will, und sorgt dafür, dass die Polizei dort auftaucht. Die Clique sucht nun einen neuen Ort, um sich zu betrinken, und bekommt von Sue Ann das Angebot, bei ihr im Keller zu feiern.

Nach und nach wird der Keller immer bekannter und immer größere Feiern finden dort statt. Was die Clique nicht weiß, ist, dass Sue Ann die Gruppe stalkt und einen perfiden Plan ausbrütet.

Ma (mit Octavia Spencer)


Nach mehreren Romanverfilmungen hat Regisseur Tate Taylor mit Ma seine erste Arbeit für das Label Blumhouse abgeliefert. Und er serviert eine konventionelle Horror/Psycho/Drama-Story, die man so schon zigmal gesehen hat. Gerade durch die eingestreuten Rückblenden ist der Ablauf der Geschichte von vorneherein komplett durchsichtig.

Trotzdem ist die Inszenierung relativ spannend gelungen, was an einer großartigen Octavia Spencer liegt. Gefühlswechsel innerhalb von Bruchteilen so intensiv mimisch darzustellen, zeigt einmal mehr, wieso ihr ein Oscar verliehen wurde.

Auch agieren die Jungschauspieler innerhalb ihrer doch recht beliebigen Rollen relativ überdurchschnittlich, wenn man an andere BH-Produktionen denkt. Komplett unter geht jedoch Luke Evans. Es ist auch schwierig, gegen so geballte schauspielerische Kunst, wie sie Octavia und (als Mutter von Maggie) Juliette Lewis bieten, anzuspielen.

Ma (mit Octavia Spencer)

Regisseur Taylor muss nun noch lernen, wie er angerissene Handlungsfäden auch zu Ende bringt – oder sie einfach gar nicht erst anschneidet. Bei Ma ist dies die Geschichte der Tochter von Sue Ann, die kaum zur Sprache kommt. Dann hat er auch mehr Zeit für das Finale, das dann doch schneller kommt, als man denkt.

Zu erwähnen ist noch der großartige Soundtrack, der so manchen Klassiker aufleben und einen an die eigene Fetenzeit denken lässt. Nur ohne eine verrückte Ma.

Ma (mit Octavia Spencer)

Außer für Bild 1 gilt für alle Bilder:
© Anna Kooris/Universal Pictures

Ma (mit Octavia Spencer)

Jetzt ma (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 

Fakten
Originaltitel:
Ma
 
deutscher Kinostart am:
30.05.2019
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
10.10.2019
 
Genre:
Horror / Psycho-Drama
 
Regie:
Tate Taylor
 
Länge:
ca. 99 Minuten
 
FSK der Kinofassung:
ab 16 freigegeben
 
Dieser Film wurde bewertet von:
AL(63%)
 
Texte;
AL
 
Diesen Film bewerten! 

 
Cineclub-Buchtipp:
Vollmondbraut - Hexenjagd auf Schwedisch
Vollmondbraut

von Martin Wolkner
als Weihnachtsgeschenk
bei Thalia bestellen!

 




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2019 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.