Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer After Midnight: Die Liebe ist ein Monster


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
** ** ** ** **** * ** ** 46%
 

 
Nachdem seine Freundin Abby (Brea Grant) verschwunden, ist bekommt Hank (Jeremy Gardner) nächtlichen Besuch von einem Monster. Doch niemand will ihm glauben... Genremix, bei dem auch schon mal Monolog mit monoton verwechselt wurde.

After Midnight: Die Liebe ist ein Monster


Hank und Anny leben zusammen in der Provinz irgendwo in Florida. Nachdem Hank seine Passion für das Jagen verloren hat, eröffnet er mit ihr die einzige Bar in der Stadt. Eines Morgens hängt ein Zettel am Küchenschrank auf dem steht, dass Abby für ein paar Tage weg ist.

Zeitgleich taucht ein Monster auf, das jede Nacht versucht, ins Haus einzudringen. Das weckt den alten Jäger in Hank, und er versucht, das Monster zu fangen – auch um denjenigen, die ihm nicht glauben, zu beweisen, dass es dieses wirklich gibt.

After Midnight: Die Liebe ist ein Monster
Ein Szene aus besseren Tagen.


Jeremy Gardner hat sowohl die Hauptrolle als auch die Regie in dem Film übernommen. Als Regisseur vermittelt Gardner das Gefühl, dass er nicht genau wusste, was für einem Genre er seinen Film widmen will. So sind hier Anleihen einer Buddy-Komödie, eines Beziehungsdramas und eines Horrorfilms zu finden.

Von jedem ein bisschen, aber nichts Ganzes. Durch Rückblenden erzählt Gardner, welcher übrigens auch das Drehbuch schrieb, dass die anfängliche Beziehung zwischen Abby und Hank erfüllt war von Leidenschaft, die sich mit der Zeit aber immer weiter minimiert.

After Midnight: Die Liebe ist ein Monster
Ex-Jäger Hank (Jeremy Gardner) ist wieder im Jagdmodus...

Diese Entfremdung erklärt Abby nach ihrer Rückkehr in einem knapp 13-minütigen Monolog.

Dabei verwechselt Gardner leider Monolog mit monoton, und so fällt es schwer, den Ausführungen nach der Hälfte weiter zu folgen, zumal hier ständig der Satz mit dem Bindewort „und“ angefangen wird, was dem ganzen eher das Gefühl einer schlechten Predigt gibt als einer emotionalen Reise in die Gefühlswelt der verschwundenen Freundin.

After Midnight: Die Liebe ist ein Monster
...denn irgendetwas versucht inzwischen wiederholt, in sein Haus einzudringen.

Der Horroranteil des Filmes wird niemanden wirklich aus den Sessel heben. Zwar legt Gardner geschickt 1-2 Fährten aus, die Vermutungen über die Herkunft des Monsters geben, die Auflösung ist dann jedoch arg banal und nicht wirklich überzeugend.

Dass dem Film kein großes Budget beschieden war, wäre verzeihbar, wenn Gardner sich auf eine Kompetenz des Filmes konzentriert hätte und nicht auf drei verschiedene. So wäre der Film als Trilogie vielleicht gelungener, in der jeder für sich betrachtet einem Genre gewidmet wäre.

After Midnight: Die Liebe ist ein Monster

After Midnight: Die Liebe ist ein MonsterAfter Midnight: Die Liebe ist ein Monster

Jetzt after midnight (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 

Fakten
Originaltitel:
After Midnight
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
29.05.2020
 
Genre:
Drama / Horror / Humor
 
Regie:
Jeremy Gardner & Christian Stella
 
Dieser Film wurde bewertet von:
AL(46%)
 
Texte:
AL
 
Diesen Film bewerten! 
 




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2020 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.