Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Die bunte Seite des Mondes


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ** *** **** **** - *** *** 74%
 

 
Die jugendliche Fei Fei muss den Verlust ihrer Mutter verarbeiten und unternimmt eine Reise zur sagenumwobenen Mondgöttin. Erst superrealistischer und dann kitschig-bunt-trashiger chinesischer Animationsfilm mit einer Gesangseinlage von Vanessa Mai, in dem zumindest das Kaninchen Bungee seine große Liebe findet…

Die bunte Seite des Mondes


Fei Fei vermisst ihre Mutter. Seit diese vor 4 Jahren verstorben ist, vergeht nicht ein Tag, an dem sie ihr zu Ehren nach dem Rezept ihrer Mutter Mondkuchen backt. Doch als ihr Vater plötzlich eine neue Frau ins Haus bringt und diese auch ihren hyperaktiven Sohn mitbringt, steht Fei Feis Welt Kopf. Weil ihr Vater plötzlich auch nicht mehr an die Mondgöttin glaubt, von der Mutter immer in Liedern gesungen hat, fasst Fei Fei einen riskanten Plan: Sie baut eine Rakete und fliegt zum Mond, um zu beweisen, dass die Geschichte ihrer Mutter wahr ist.

Doch der Erdtrabant ist nur auf den ersten Blick zu schwarz-weiß, wie er von der Erde aus wirkt. Der Palast der Mondgöttin ist vielmehr kitschig-bunt, bewohnt von sprechenden Mondkuchen, tanzenden Tränen und vorlauten Hühnern auf Motorrädern. Es scheint, als hätten alle nur auf Fei Fei und ihr Geschenk gewartet, doch sie weiß gar nicht, was eigentlich gemeint ist. Da es aber irgendetwas aus ihrer Rakete gewesen sein muss, eröffnet die Mondgöttin einen Wettbewerb und ein großes Wettrennen beginnt.

Die bunte Seite des Mondes


Die bunte Seite des Mondes überrascht gleich mit mehreren Stilbrüchen. Zum einen ist da die super-realistische Umsetzung der menschlichen Heimat, die mit zahlreichen Familiencharakteren und emotionalen Momenten und harmonischem Gesang punktet. Ganz im Gegensatz dazu ist die Mondlandschaft kitschig-bunt, ihre Charaktere trashig schlicht und ihr Elektro-Popgesang stark gewöhnungsbedürftig.

Das der Geschichte zugrunde liegende Thema, der kindlichen Verarbeitung des Verlusts eines Elternteils – vermengt mit der Ablehnung des neuen Stiefbruders und der schließlich aufkeimenden Freundschaft zwischen den Kindern, ist alles in allem solide umgesetzt, gerät aber angesichts der grell-bunten Optik bisweilen stark in den Hintergrund. Zum Ausgleich gibt es ein paar Frontal-Analysen des Gelernten, wie man sie eher aus dem Abspann der Filmations-Animationen der 80er Jahre gewohnt war.

Die bunte Seite des Mondes

Heimliche Helden der Geschichte sind der Hase Bungee und das Jadekaninchen, die nur mit ihren Gesichtern und Ohren kommunizieren und der verlorenen Liebe zumindest auf einer anderen Ebene zu einem Happy End verhelfen. Leider wurde ihnen weniger Zeit als dem plappernden Mond-Grünling und anderen eher nervigen Figuren eingeräumt.

Die bunte Seite des Mondes hält die Zuschauer zwar vor allem durch das hohe Tempo bei der Stange und bietet deutsche Gesangseinlagen, bleibt dabei aber nur auf einem überraschend niedrigem Unterhaltungsniveau.

Die bunte Seite des Mondes

Die bunte Seite des Mondes

Die bunte Seite des Mondes

Jetzt die bunte seite des mondes (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.




 

 

Fakten
Originaltitel:
Over the Moon
 
Netflix-Premiere am:
23.10.2020
 
Genre:
Animation
 
Regie:
Glen Keane & John Kahrs
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(74%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten! 
 




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2020 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.