entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Perfect Blue


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** - ***** **** ** **** **** **** 85%
 

 
Popsternchen Mima möchte Schauspielerin werden und gerät in die Klemme eines unzufriedenen Fans, der zum mörderischen Stalker wird, und in die zerstörerischen Mühlenräder der Fernsehwelt. Spannender Anime-Psychothriller mit überraschenden Wendungen.

Perfect Blue (Anime)


Nachdem Popsternchen Mima Kirigoe Ende der 1990er zweieinhalb Jahren bei der Girlgroup "Cham" gesungen hat, ohne dass die Gruppe einen Top100-Erfolg aufweisen konnte, wagt sie den Absprung, gibt ihr Abschiedskonzert und verlässt ihre beiden Bandkolleginnen, um sich fortan als Schauspielerin zu versuchen. Der Manager Tadokoro hat ihr eine kleine Rolle in der Krimiserie "Double Bind" besorgt.

Die Fans sind nicht wirklich begeistert von Mimas Ausstieg und insbesondere ein Stalker, der sich Me-Mania nennt, scheint derart enttäuscht, dass er ihr Drohfaxe an ihre Privatnummer schickt. Darüber hinaus gibt es eine Homepage, wo jemand unter ihrem Namen Geheimnisse verrät, von denen eigentlich keiner wissen kann. Es sei denn, diejenige Person käme heimlich ganz nah an sie heran.

Perfect Blue (Anime)
Mima und ihre Girlgroup Cham gehen absofort getrennte Wege.

Tadokoro öffnet am ersten Drehtag einen von Mimas Fanbriefen, der eine Bombe enthält, und wird verletzt. Dennoch nehmen die Manager die Bedrohung nicht ernst und lassen Mimas Rolle in der Serie weiter ausbauen: die Darstellung einer Vergewaltigung soll sie endgültig von ihrem mädchenhaften Image befreien. Nach und nach werden Menschen, mit denen Mima in ihrer neuen Karriere in Kontakt kommt, umgebracht.

Die Einschaltquoten steigen, doch nach dem Dreh der Vergewaltigungsszene wird Mima von Skrupel und Bedenken geplagt, ob der eingeschlagene Weg wirklich der richtige ist. In der Serie wird ihre Rolle zur psychopathischen Mörderin umgeschrieben. Immer häufiger und lebendiger sieht Mima sich mit sich selbst als fremdes Cham-Popidol konfrontiert und es fällt ihr immer schwerer, Realität und Traum, Schauspiel und echte Kriminalfälle auseinanderzuhalten.

Perfect Blue (Anime)
Me-Mania


"Perfect Blue" beginnt ganz harmlos. Die junge Popgruppe Cham tritt in schuluniformähnlichen Kostümen auf, wie es der stereotype Fetisch der Japaner verlangt. Das Popsternchen Mima soll in einer Fernsehserie spielen, also ihren Bekanntheitsgrad ans Fernsehen prostituieren. Mimas Unbedarftheit und bedingungslose Bereitschaft, sich für einen möglichen Erfolg zu verkaufen, beinhaltet eine unterschwellige Kritik an der pädophil anmutenden Erotisierung junger Mädchen in der japanischen Popkultur, die die unreife Jugend für sexuelle Fantasien ausnutzt (wie man es z.B. auch in der Darstellung bei "Sailor Moon" sieht).

Kaum verwundert es, dass dieses Thema viel deutlicher aufgegriffen wird, denn Mima soll in Double Bind eine Stripperin spielen, die auf der Bühne vergewaltigt wird. Der Dreh dieser Szene wird so dargestellt, dass die Simulation des Drehs wie ein tatsächlicher Akt wahrgenommen wird. Die Schmutzigkeit der Vergewaltigungsszene ist Initiation ins Filmgeschäft und gleichzeitig seelischer Bruch. Dies ist somit eine Schlüsselszene des Filmes. Ab dieser Szene wird der Film zum Psychogramm, das die Unfähigkeit Mimas zeigt, ihre subjektive Wahrnehmung mit realen Geschehnissen in Einklang zu bringen. Leidet Mima wie ihre Rolle an dissoziativer Identitätsstörung? Wie real ist die Filmsimulation wirklich?

Perfect Blue (Anime)
Mima muss entsetzt feststellen, dass jemand ihre Fische ermordert hat...

So verwirrt wie Mima ist, so doppelbödig wird die zweite Hälfte von "Perfect Blue" erzählt. Der Zuschauer weiß genauso wenig wie Mima, was wirklich vor sich geht und was real ist. Dies sorgt für den nötigen Nervenkitzel. Unter Satoshi Kons Regie entwickelt die lose Verfilmung einer Kurzgeschichte eine Suspense-Spannung auf, die mit Fachmeistern wie Hitchcock oder Lynch verglichen wird. Die zeichnerische Umsetzung ist realistischer Animestil, der jedoch viele raffinierte filmpsychologische Tricks benutzt.

Die mit deutschem und japanischem 5.1-Ton erschienene DVD zeigt die um 2-3 Minuten geschnittene, ab 16 Jahren freigegebene Fassung, deren psychische Gewalt bereits stark genug ist. Das Digipack enthält ein doppelseitig bedrucktes Poster und die DVD ein aufgezeichnetes, ausführliches Seminar des Regisseurs, der Schlüsselszenen des Films erklärt, Interviews und Trailer.

Perfect Blue (Anime)
Me-Mania ist ein Stalker der extremen Art.

Perfect Blue (Anime)Perfect Blue (Anime)

Jetzt kritik.php?id=1152 (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD/BD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Perfect Blue
 
ohne Kinostart in:
06.06.2000
 
Genre:
Anime / Pschyothriller
 
Regie:
Satoshi Kon
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Martin(85%)
 
Texte:
Martin
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Junko IwaoSolveig Duda
Rica MatsumotoCarin C. Tietze
Shinpachi TsujiClaus Brockmeyer



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
28.09.2013 22:55 ZDF Kultur
02.05.2013 22:25 3Sat
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.





 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.