entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Still Crazy


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** *** ** ***** ** **** **** 78%
 

 
Der Song „Flame still burns“ ermöglicht der Band „Strange Fruit“ das Comeback. Mit Bill Nighy als Ray, Jhans Matheson als Luke und Stephen Rea als Tony Costello.

Still Crazy


Wisbech, 1977. Die britische Rockband "Strange Fruit" tritt beim weltberühmten Open Air Rockfestival auf, als plötzlich ein Blitz in die Anlage der Band einschlägt. Es war der letzte Auftritt dieser Band, deren Mitglieder, teils zerstritten, teils drogenabhängig in den folgenden Jahren verschwanden.

Still CrazyJamaica, Sommer 1998. Der Sohn des damaligen Veranstalters des Wisbech Festivals, der leidenschaftlicher Strange-Fruit-Fan ist, trifft Tony Costello (Stephen Rea), den ehemaligen Keyboarder der Band, der dort die alleinige Kondomvertriebskonzession besitzt. Es entsteht die Idee, ein Comeback von Strange Fruit zu versuchen.

England, Herbst 1998. Nach und nach finden sich die alten Mitglieder der Band zusammen. Karen Knowles (Juliet Aubrey), die ehemalige Assistentin der Band, hilft Tony, die anderen zu finden. Der Ex-Bassist Les Wickes (Jimmy Nail), der sein täglich Brot nun als Dachdecker verdient, läßt sich die Chance nicht entgehen, vielleicht doch noch einmal für Strange Fruit singen zu können. Aber auch der Lead-Sänger Ray Simms (Bill Nighy), der sich in seine eigene Fantasiewelt auf dem Lande zurückgezogen hat, kann ebenso wie der Drummer Beano Baggot (Timothy Spall) überredet werden, die Band wiederzuvereinigen. Nur auf Brian muß die Band wohl verzichten, der anscheinend verstorben ist. Bei den ersten Proben stellt sich schnell heraus, daß Nachwuchs benötigt wird. Daher stößt Luke (Jhans Matheson) als Gitarrist zur Band.

Holland, Winter 1998/1999. "Strange Fruit" tritt in den musikalischen Hinterhöfen Hollands auf, was bei den Bandmitgliedern nicht besonders viel Begeisterung auslöst. Die alten Streitigkeiten brechen wieder auf. Das Comeback der Band scheint zu scheitern, bevor es richtig losgeht. Nur ein Wunder kann hier noch helfen...

Still Crazy
Die ersten Proben der Band "Strange Fruit"


"Strange Fruit" hat es nie gegeben - diese Band wurde nur für den Film erfunden. Das möchte man, wenn man diesen Film gesehen hat, zunächst gar nicht glauben. Die Drehbuchautoren (Dick Clement & Ian La Frenais) haben es geschafft, die Geschichte der Band absolut glaubhaft zu skizzieren.

Dabei wechselt "Still Crazy" immer wieder zwischen witzigen Dialogen und fetziger Hardrockmusik hin und her. Während man zunächst befürchten könnte, daß der Film schon bald "abhebt", schafft Brian Gibson es, die Story so zu inszenieren, daß ein bis zum Schluß runder Spannungsbogen entsteht.

Still CrazyDie schauspielerischen Leistungen aller Darsteller sind überzeugend, Bill Nighy (im Bild rechts) und Jhans Matheson (im Bild links) fallen jedoch besonders positiv auf. Ständig sind kleine mehr oder weniger gute Gags in den Film eingebaut. Scheinbar vernachlässigbare Details erhalten einige Zeit später große Bedeutung. Die Musik, das Aussehen, die Kleidung und das Auftreten der Band verleihen dem Film seine besondere Atmosphäre, die in dem Song "The Flame still burns" ihren Höhepunkt findet.

"Still Crazy" kann sich in die Reihe erfolgreicher britischer Spielfilme wie "Ganz oder garnicht" und "Lock, Stock and Two Smoking Barrels" einreihen!


Für alle Bilder gilt:
© Columbia Tristar

Still Crazy
Der Song "Flame Still Burns" wird ein Hit!

Jetzt still crazy (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Still Crazy
 
deutscher Kinostart am:
22.04.1999
 
Genre:
Komödie / Musikfilm
 
Regie:
Brian Gibson
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(80%),
DR(76%),
FV(77%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
10.01.2014 ²) 05:05 Kabel 1
27.12.2013 ²) 05:05 Kabel 1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.