entertainweb Cineclub Facebook Twitter
 
Cineclub - Kino und mehr


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Cineclub News

Freitag, den 11.02.2011

Berlinale-Jury-Mitgleid Jafar Panahi verhaftet

Gestern Abend bei der Berlinale-Eröffnungsveranstaltung blieb ein Stuhl leer, denn der iranische Filmemacher Jafar Panahi, der dieses Jahr Mitglied der Hauptjury sein sollte, ist zusammen mit seinem Kollegen Mohammad Rasoulof in Teheran verhaftet worden und kann nicht an der Berlinale teilnehmen.
Panahi drohen sechs Jahre Haft und 20 Jahre Berufsverbot, nachdem er bereits 5 Jahre nicht mehr filmisch tätig sein durfte.
In einer riskanten Aktion ließ er einen offenen Brief von der Jury-Vorsitzenden Isabella Rossellini verlesen, welcher auf der Berlinale-Homepage eingesehen werden kann.
Des Weiteren gelang es den Veranstaltern und Panahis Verbündeten, ihn die Verlesung live per Telefon zuhören zu lassen. Berlinale-Intendant Dieter Kosslick geht davon aus, dass von Panahi nach einer Verurteilung nie wieder etwas zu hören sein wird. Deswegen rufen die Organisatoren zur Solidarität auf. Panahis Filme werden im Programm gezeigt und Sonderveranstaltungen im Talent Campus befassen sich aktuell mit zensiertem Kino.
(Martin)
.




Jetzt Filme (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.






aktuelle Filme
oder:
1-2-3-4-5-6-7-8-A-B
C-D-E-F-G-H-I-J-K-L-M-N
O-P-Q-R-S-T-U-V-W-X-Y-Z


Aktuelle Beiträge
T-Shirt-Druck mal anders
Cybercrime – BBC World News
Eine "himmlische Familie" zerbricht
R.I.P. - Robin Williams
Newssammlung - April
Game of Thrones – 3. Staffel
News-Sammlung (Paul Walker, Bond, uvm)
86. Oscarverleihung - die Fakten
Berlinale: Premiere der Langfassung „Nymphomaniac Volume I“
Berlinale: George Clooney und Matt Damon bei der Premiere von „Monuments Men“

Archiv

Alle Themen

 

 » Anzeige


(c) 2013 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.