entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr
 


 » Home  |  » Filmarchiv  |  » Serien  |  » News  |  » Neustarts  |  » Synchronsprecher  |  » TV-Highlights  |  » Bewerten!  |  » Impressum  |


Cineclub News

Donnerstag, den 01.09.2016

Neuauflagen & Remakes made by Hollywood
oder: "Das Remake-Debakel"

Kapitel 1 - Synchronisation & Imperialismus (Anfang)

Wer sich ein wenig im Unterhaltsungsbereich von Filmen und Serien auskennt, weiß schon lange, dass Deutschland mit das weltweite beste Material im Bereich Synchronisation zu bieten hat... und ja - ich habe unsere tollen Synchronsprecher als "Material" bezeichnet, aber ich bin mir sicher, die Damen und Herren werden es allesamt überleben. Fakt ist zudem, dass besagtes "Material" als Kompliment gemeint war, denn neben den unzähligen ausländischen Filmen und Serien bieten die deutschen Synchronstudios noch eine Menge anderer Medien wie zum Beispiel Hörspiele und Hörbücher. Soweit bekannt ist, hat Deutschland für diese beiden Unterhaltsmedien den größten inländischen Markt und das sicherlich auch zu Recht. Schließlich lässt sich auch in der heutigen Zeit nicht verleugnen, dass wir das Land der Dichter und Denker sind - auch, wenn das heutzutage immer weniger Gewicht zu haben scheint...

The Ring - Szenenbild
The Ring - ein bekanntes US-Remake, das ursprünglich aus Japan kommt.

Die USA sind im Unterhaltungsbereich derweil sicherlich nicht nur der inländische sondern auch der ausländische Marktführer bezüglich Filme und TV-Serien. Unter den angebotenen Filmen, Serien, Show-Formaten und Videospielen (ja, auch die) ist natürlich eine Menge sinnloses Zeug zu finden - aber auch eine Menge spannender, lustiger und auch nachdenklicher Input. Der "Unterhaltungsimperialismus" der Amerikaner hat sich vor allem seit dem Mauerfall und dem Ende der Sowjetunion immer mehr seinen Weg in die europäischen Haushalte gebahnt und scheint seinen Höhepunkt inzwischen schon erreicht zu haben, denn seit einigen Jahren schon sehen wir immer mehr Comicverfilmungen, Neuauflagen, Ableger, Fortsetzungen und Remakes aus Hollywood über die Leinwände flackern. Und wenn es nicht mehr das altbekannte "Flackern" ist, dann defintiv in 3D. Bereits im 2013 erschienenen Videospiel-Hit "GTA 5" wies die clevere Figur des Lester Crest genervt darauf hin, dass Hollywood seine beste Zeit hinter sich hat und nur noch Comicverfilmungen und Beziehungskomödien zu produzieren vermag.

Kapitel 2 - Hollywood machts gern selbst

Wichtig ist an dieser Stelle die Erwähnung, dass Hollywood ungern ausländische Filme synchronisiert und dann in die heimischen Kinos bringt. Was in Deutschland gang und gäbe ist, gilt in den USA als verpönt - oder man will einfach nur selbst den höchstmöglichen Gewinn erzielen und das geht nicht, wenn man nur an der Ausstrahlung beteiligt wird. Also kauft sich die selbsternannte "Traumindustrie" lieber die Filmrechte, um diese dann selbst zu verwerten. Ein populäres Beispiel des neuen Jahrtausends ist der Horror-Hit The Ring, der im Original eigentlich aus Japan stammt. Japanische und auch südkoreanische Horrorfilme werden von den amerikanischen Filmstudios eh gern als Remakes verwertet. Weitere bekannte Beispiele sind hier Mirrors (das Original stammt aus Südkorea) und "The Grudge", ebenfalls aus Japan.

Ziemlich beste Freunde - Szenenbild
Ziemlich beste Freunde - der europäische Kinohit aus dem Jahr 2012.

Natürlich werden auch Filme aus anderen Ländern re-produziert. Das Genre spielt dabei keine Rolle, der Erfolg dagegen schon. So war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis Hollywood damit beginnt, den französischen Megahit Ziemlich beste Freunde auf seine Weise neu zu machen. Mit Breaking-Bad-Star Bryan Cranston in der Rolle des Gelähmten kann man dabei sicherlich noch leben. Was die Macher jedoch dazu bringt, Comedian Kevin Hart als seinen Pfleger zu bringen, ist ein Rätsel. Hart ist nicht unbedingt für sein schauspielerisches Talent bekannt, doch wer weiß, wie sehr das Remake am Ende noch am Original angelehnt sein wird... Als Regisseur wurde inzwischen Neil Burger bestätigt.

Derweil gibt es noch ein ausländisches Remake, welches Beachtung finden sollte: "Honig im Kopf". Der 2014 gelaufene deutsche Film überzeugte vor allem durch Dieter Hallervorden und soll nun ein Hollywood-Remake erhalten. Til Schweiger selbst ist an der US-Version beteiligt und führt Regie! Zuletzt postete der in Deutschland oft kritisch beäugte Schauspieler sogar ein Foto von sich und dem bereits gefundenen Hauptdarsteller des US-Remakes: Michael Douglas. Beide freuen sich auf die Zusammenarbeit. Na dann viel Spaß...

The Crow - Szenenbild
The Crow - das Original mit Brandon Lee.

Kapitel 3 - Vergangenheit als großer Anbieter

Aber wir wollen auch fair bleiben - Hollywoods größter Abnehmer für Remakes ist (neben Bollywood) Hollywood selbst! So lief vor kurzem die Neuauflage der populären Ghostbusters an, die mit weiblichen Hauptdarstellern und einer Menge 3D sogar in den amerikanischen Lichtspielhäusern floppte. Aktuell startet mit Ben Hur die Neufassung von einem der einst erfolgreichsten Hollywoodfilme des letztens Jahrhunderts. Im Sommer 2017 soll dann die Neuauflage von Jumanji starten. Dort wird die Geschichte wohl auch einen Ticken anders sein, immerhin spielen Dwayne Johnson und Jack Black mit. Aber wer weiß, vielleicht ist einer nur der Flüchtende und der andere der Jäger aus dem Spiel... und wer kam eigentlich auf die geniale Idee, den unerfolgreichen (da drögen) Horrorfilm Cabin Fever neu zu verfilmen?!

Es geht munter weiter: Ende September diesen Jahres kommt dann die neue Kinoversion des Westernklassikers "Die glorreichen Sieben" und das bereits erwähnte Kinojahr 2017 wartet auch mit allerhand Neuauflagen auf willige Besucher. So soll der "Highländer" neu verfilmt werden und auch Tomb Raider (bereits 2013 neu verfilmt) bekommt mit Hilfe von Alicia Vikander (siehe in The Danish Girl) einen neuen Anstrich. Zwischendurch arbeitet Hollywood schon fleißig an der Realverfilmung von "Die Schöne und das Biest", welcher bereits 2014 eine französische Realverfilmung erhielt. Ebenfalls dran glauben soll der US-Blockbuster Die Mumie und auch der unter Cineasten beliebte 90er-Jahre-Streifen The Crow wird bald sein Remake erfahren.

Scarface - Szenenbild
Scarface - Pacino gab bereits sein OK für eine Neuauflage...

Kapitel 4 - Langsam reicht's (Finale)

Wo wir grad bei One-Man-Filmen (wie The Crow) sind - auch Shaft wird neu verfilmt und besonders brutal ist der Gedanke, dass der Kultstreifen Scarface eine Neuauflage erfahren soll. Dass Al Pacino bereits sein OK dafür gegeben hat, hilft da nicht wirklich. Und wer kam eigentlich auf die wahnwitzige Idee, dem Independent-Klassiker Memento eine Neufassung zu verleihen?! Als wäre es nicht schon dreist, Stephen Kings "Es" derzeit einen neuen Anstrich zu verpassen... Natürlich bleiben auch Disney-Klassiker nicht außen vor und so hat Disney inzwischen selbst bestätigt, dass viele Trickfilme der Company eine Neuauflage erfahren sollen. Inzwischen hat man schon Tim Burton für den neuen "Dumbo" verpflichtet... offenbar wird es eine Realverfilmung. Die Neuauflage zur Krimi-Verfilmung Mord im Orient Express ist auf jeden Fall real, schließlich steht schon Angelina Jolie fest und die Frau macht nur reale Sachen...

Doch genug über Hollywood gemeckert. Man kann sich bereits ausgiebig darüber aufregen, dass in der "Traumfabrik" die Russen wieder (oder meintwegen immer noch.. oder einfach gesagt: "immer wieder") die Bösen sind - sofern es nicht die Nordkoreaner, die Chinesen oder die Moslems sein dürfen... Ich mache mir jetzt ein schönes deutschsprachiges Hörspiel an und werde mir in den kommenden Tagen noch einmal das französische Original von Ziemlich beste Freunde reinziehen - mit deutscher Synchro versteht sich. (Conway)
.




Jetzt Filme (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.






aktuelle Filme
oder:
1-2-3-4-5-6-7-8-A-B
C-D-E-F-G-H-I-J-K-L-M-N
O-P-Q-R-S-T-U-V-W-X-Y-Z


Aktuelle Beiträge
Hollywoods Neuauflagen & Remakes (1 bis 4)
Jonathan - einer der befriedigendsten Spielfilme der Berlinale startet am 06.10. im Kino
Buchkritik: Die 100 - Dystopische Trivialliteratur als Vorlage für die TV-Serie
Soy Nero - ein weiterer Film im Wettbewerb der 66. Berlinale mit Flüchtlingsthematik
Berlinale: Shepherds and Butchers
"Hail, Cesar!" eröffnete die 66. Berlinale
Architektur der Angst - Das Haus auf den roten Lehmhügeln
Akte X, DuckTales, Prison Break uvm. vor Neuauflage!
Oscars 2015 - kleine Zusammenfassung
Und noch einmal James Franco

Archiv

Alle Themen

 

 » Anzeige


(c) 2016 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.