entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

ALF


Aufmachung Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** ***** ** ** **** * ** ***** 74%
 

 
Die Familie Tanner glaubt ihren Augen nicht, als ein Außerirdischer in das Garagendach kracht und ihr Leben fortan auf den Kopf stellt. Neben E.T., einigen Superhelden und dem Alien aus dem gleichnamigen Film ist ALF (Alien Life Form) der wohl bekannteste und erfolgreichste Alien der TV- und Filmgeschichte. Allerdings ist es schade, dass man die Serie zumeist nur für den Humor nutzte und nicht (noch intensiver) für die Kritik an den Menschen und deren Nutzung der Erde…

ALF (Serie)


Ein Vorstadtleben bei Los Angeles, mit schönem Grundstück und Haus sowie einer Garage voller Technik – das ist das Leben von Vater und Ehemann Willy Tanner (Max Wright). Der gutmütige Sozialarbeiter hat gemeinsam mit seiner liebevollen Frau Kate (Anne Shedeen) zwei anständige Kinder. Zum einen die Teenagerin Lynn (Andrea Elson) und ihren jüngeren Bruder Brian (Benji Gregory). Ein Haustier in Form von Kater ‘Lucky‘ macht das Familienbild komplett. Doch das Leben dieser vorbildlichen US-Familie wird innerhalb eines ganz besonderen Augenblicks komplett über den Haufen geworfen: Ein Außerirdirscher kracht eines Abends mit seinem Raumschiff in die Garage!

Nachdem der erste Schock (aufgrund der Bestätigung außerirdischen Lebens) überwunden ist, wird schnell klar, dass der Alien nicht nur die Sprache der Menschen beherrscht, sondern auch deren Charaktereigenschaften aufzeigt – vor allem die schlechten. So liebt Gordon Shumway es, viel zu essen und mit acht Mägen ist er im Grunde auch nie wirklich satt. Zudem schaut er gern TV und mischt auch sonst ordentlich im Tanner-Leben mit. Allerdings bleibt dem haarigen Wesen auch nicht viel anderes übrig, denn das Grundstück darf er nicht verlassen, sonst würde man ihn entdecken und die US-Behörden würden ihn schnappen. So muss sich ALF stets bedeckt halten, was nicht immer klappt…

ALF (Serie)
Die Familie Tanner und ihr Außerirdischer.

Natürlich gibt es auch Tage, wo ALF das Haus entgegen aller Warnungen verlässt und sich auch mal das FBI ins Haus holt… und sonst… ja, sonst gibt es noch einige Freundschaften, die der Alien mit anderen Menschen schließt. Ob Kates Mutter (Anne Meara), der befreundete Psychologe Larry (Bill Daily), Willys Bruder Neal (Jim J. Bullock) oder die blinde Jody (Andrea Covell), welche ALF für einen kleinwüchsigen Menschen hält – für Abwechslung ist gesorgt. Vor allem aber der Nachbarsjunge Jake (Josh Blake) wird zu ALFs bestem Kumpel. Zudem hat der Teenager Interesse an Lynn, die aber nicht an ihm. Jake ist der Neffe von Trevor (John LaMotta) und Rachel Ochmonek (Liz Sheridan), den neugierigen Nachbarn der Tanners, vor denen ALF sich besonders in Acht nehmen muss. Ob das dauerhaft gelingt?

ALF (Serie)
Kleider machen... Aliens?!


Wer hätte das nicht gern – seinen ganz persönlichen Kumpel von Außerhalb? Man könnte so unfassbar viel Wissen teilen, könnte das Universum und vielleicht so auch den eigenen Planeten besser verstehen! Aber Hollywood hat andere Pläne… schon bei dem Filmhit „E.T.“ ging es eher um das Zwischenmenschliche als um das Wissen. Bei der TV-Serie „ALF“ war es leider nicht anders. Zwar hat man bei Serien den Vorteil, mehr ins Detail zu gehen und die Zeit zu haben, auch ernste oder informative Themen aufzugreifen – das wird jedoch nur sporadisch getan. Vor allem im Laufe der Zeit wich der gelegentliche Slapstick-Humor einigen Infothemen (wie dem Kalten Krieg, dem schädlichen Treibhauseffekt oder dem Solarsystem).

Im Vordergrund aber steht der humorvolle und schrullige Charakter des Gordon Shumway, der manch typisch amerikanischen Verhaltensweisen stets seinen ganz persönlichen Tribut zollt. So kommen auch viele aktuelle Themen vor, insbesondere die US-TV-Landschaft der 80er Jahre wird – wenn auch senderspezifisch – gern einmal von Zuschauer ALF angesprochen. In der deutschen Synchronisation ist da natürlich viel verloren gegangen. Wenn ALF einen US-Comedian erwähnt und in der deutschen Sprache Otto Walkes genannt wird, oder sogar die „Schwarzwaldklinik“ ihre Erwähnung findet, dann dürfte klar sein, was ich hier meine.

ALF (Serie)
Alf bringt Kate (Anne Shedeen) und Willy (Max Wright) zum Lachen.
Allerdings auch nur manchmal.

Dennoch sei klargestellt – die deutsche Synchro ist es, die „ALF“ hierzulande zusätzlich so erfolgreich und beliebt hat werden lassen. Thomas Piper als Synchronstimme für den Außerirdischen (im Original von Erfinder Paul Fusco vertont) ist dabei genauso gnadenlos gut wie Niels Clausnitzer als Familienoberhaupt Willy. Denn im Original klingt Max Wright recht harmlos und naiv – dank der deutschen Stimme wirkt er selbstbewusst und funktioniert so als guter Gegenpart zum Alien, denn dieser ist nicht auf den Kopf gefallen. Auch Homer-Simpson-Sprecher Norbert Gastell als Nachbarstimme und TKKG-Sprecher Manou Lubowski für Jake tragen ihren Teil dazu bei.

Am Ende war „ALF“ bei uns so erfolgreich, dass es sogar die komplette Serie als Hörspiele gab, sowie einige ALF-Gute-Nacht-Geschichten zum Hören. Auch in den USA folgten noch zwei Zeichentrickserien, die vor allem ALFs Leben auf seinem Heimatplaneten Melmac zeigten, und auch ein Film folgte noch, der in den USA nur im TV lief und es bei uns ins Kino schaffte. Respekt und ein Danke also für alle Beteiligten – eben auch den deutschen Sprechern. Schade ist nur das Ende, welches eigentlich als Cliffhanger für die fünfte Staffel dienen sollte, diese wurde jedoch nie bestellt.

ALF (Serie)
Ein Rückblick in die Zeit auf dem Heimatplanet.


  • Die Serie wurde (wie bei US-Sitcoms meist üblich) nie vor Live-Publikum gedreht - die Lacher sind im Original daher auch aus der Konserve. Dies lag unter anderem daran, dass die Macher um Paul Fusco die Illusion von ALF nicht zerstören wollten, schließlich wurde der pelzige Alien als Handpuppe bedient. Manchmal, wenn man ALF komplett sehen konnte, steckte ein Kleinwüchsiger im Kostüm.
  • Auch Gastauftritte gab es, wie der Cast der US-Erfolgsserie "Gilligans Insel" oder Marcia Wallace als Brians Lehrerin - Wallace ist die Original-Synchronstimme von Edna Krabappel in den "Simpsons". Auch Fran Drescher ("Die Nanny") war in einer ALF-Epsiode zu sehen...

ALF (Serie)
Der Appetit auf Katzen liegt ALF im Blut.

ALF (Serie)

Jetzt alf (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
ALF
 
Produktionsjahr:
1986 - 1990
 
Genre:
Comedy
 
Laufzeit/Folge:
25 min
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(74%)
 
Texte:
Conway
 
Diese Serie bei Wikipedia
 


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.