entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Hotel Imperial


Aufmachung Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** *** * **** * *** ***** 79%
 

 
Ein oft verfilmter Serienstoff, der in dieser neuen italienischen Fassung von Luca Ribuoli mit schönen Kulissen und überzeugenden Darstellern punktet. Allen voran Valentina Bellè als Adele Adelbrand und Klaus Schindler als Butler Raimond.

Hotel Imperial (mit Valentina Belle und Eugenio Franceschini
Viktoria Adelbrand macht oftmals gute Miene zum bösen Spiel.


Die Adelbrands sind ein alt eingesessener Familienclan, das Grand Hotel Imperial in Südtirol gerade in den Besitz von Victoria Adelbrand (Marion Mitterhammer), der Gnädigen Dame des Hauses, übergegangen. Doch hinter den Kulissen und hübschen Fassaden brodelt es gewaltig. Der Hoteldirektor Marco Testa (Andra Bosca) hält sich nur mit Hilfe einer Erpressung an der Macht und will die Heirat mit Adele (Valentina Bellè), der ältesten Tochter des Hauses, erzwingen. Doch die hilft lieber der Saisonkraft Pietro (Eugenio Franceschini), den Verbleib von dessen verschollener Schwester Caterina (Federica De Cola) aufzuklären.

Als ein Mord verübt wird, taucht Inspektor Waldinger (Ugo Dighero) auf, der schnell Verbindungen zu einem Serientäter herstellt und nach und nach mit dem Sohn Jakob Adelbrand (Dario Aita), der jüngeren Tochter Olympia (Barbara Ronchi) und dessen Mann Baron von Raben (Günter Bubbnik) die halbe Familie Adelbrand unter seinen Verdächtigen hat.

Hotel Imperial (mit Valentina Belle und Eugenio Franceschini
Pietro (Eugenio Franceschini) beginnt
eine heimliche Affäre mit Adele Adelbrand (Valentina Bellè).

Aber auch unter den Beschäftigten geht es hoch her. Während Pietro unter den tadelnden Blicken von Oberkellner Raimond (Klaus Schindler) eine Affäre mit Adele beginnt, verstrickt sich der Portier Romeo Zatner (Ernesto D’Argenio) in einen tödlichen Erpressungsversuch und die intrigante erste Etagenkraft Anita (Francesca Agostini) schmiedet böse Pläne. Mittendrin sind immer auch der gutmütige Angelo (Flavio Furno) und dessen Mutter Rosa (Emanuela Grimalda), die mehr weiß, als sie verraten will, und ihren Sohn um jeden Preis beschützt.

Als sich der Nebel über der verwobenen Geschichte zu lichten beginnt und Pietro – wie auch Inspektor Waldinger – die Zusammenhänge zu erkennen beginnen, ist Eile geboten, um weitere Taten des Serienkillers zu verhindern und diesen zu überführen.

Hotel Imperial (mit Valentina Belle und Eugenio Franceschini
Inspektor Waldinger (Ugo Dighero) kehrt an den Ort zurück,
an dem er einst an seinem ersten Mordfall scheiterte.


Der Stoff dieser Geschichte war schon Gegenstand zahlreicher Serien(-Remakes). Aber diese italienische Fassung punktet mit einer sehr überzeugenden Ausstattung und mit guten Darstellern. Besonders ins Auge springen hierbei Valentina Bellè, die den inneren Kampf Adeles wunderbar ausdrückt und im Zusammenspiel mit Eugenio Franceschini als Pietro und Andra Bosca als Marco wunderbar zu gefallen weiß, sowie Klaus Schindler, der als Oberkellner Raimond allgegenwärtig zu sein scheint und nie mit einem tadelnden Blick oder einem passenden Kommentar spart.

Erfrischend ist zudem die Synchronisation, bei der man recht gut erkennt, wer von „bekannten Stimmen“ nachvertont wurde und wer mit Originalstimme zu hören ist. Hier ist neben Marion Mitterhammer als Gnädige Dame, Wilhelm Manske als Aaron Morgenstern, László I. Kish als General Falkenstein und Günter Bubbnik als Baron von Raben nochmals der bereits erwähnte Klaus Schindler positiv zu erwähnen.

Hotel Imperial (mit Valentina Belle und Eugenio Franceschini
Marion Mitterhammer als Gnädige Dame und Klaus Schindler als Oberkellner Raimond.

Kriminalistisch ist der Serienkillerstoff zwar nicht unbedingt allzu herausfordernd. Trotzdem bleiben dem miträtselnden Zuschauer immerhin zwei Tatverdächtige bis ganz zum Schluss erhalten, was nicht zuletzt an den ziemlich eingeschränkten Möglichkeiten des Inspektors liegt. Auch die anderen Handlungsstränge werden bis ganz zum Ende der Serie weitestgehend offengehalten und mit einigen – allerdings recht vorhersehbaren – Wendungen in der letzten Folge immerhin abgerundet wenn auch nicht ganz abgeschlossen.

Die DVD der Serie umfasst die Schnittfassung in 12 Folgen, die jeweils zwischen 45 und 58 Minuten lang sind und ansonsten keinerlei Extras. Da es zu Beginn der einzelnen Folgen keine Zusammenfassungen der Handlung und auch darüber hinaus kaum rückblickende oder erklärende Momente gibt, macht es tatsächlich hochgradig Sinn, die Serie komplett und am Stück (oder mit nur kurzen Unterbrechungen) anzuschauen. Wenn man sich an den Stil der Serie gewöhnt hat, wird man mit einigen Stunden guter Serienunterhaltung belohnt.

Hotel Imperial (mit Valentina Belle und Eugenio Franceschini
Anita (Francesca Agostini) ist vom Hoteldirektor Marco Testa (Andra Bosca) schwanger.

Hotel Imperial (mit Valentina Belle und Eugenio Franceschini

Jetzt hotel imperial (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Grand Hotel
 
Produktionsjahr:
2015 - 2016
 
Genre:
Drama / Kostümdrama
 
Laufzeit/Folge:
45 - 60 Minuten
 
Diese Serie wurde bewertet von:
RS(79%)
 
Texte:
RS
 
Diese Serie bei Wikipedia
 




Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.