entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

So High


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** ** ** ***** ** - *** 65%
 

 
Zwei Kiffer (US-Rapstars Method Man und Redman) schaffen es dank eines Wunderkrauts auf die Harvard Universität und sorgen dort für eine Menge Aufsehen. Nette Gags und ein gelungener Soundtrack dürften nicht nur eine bestimmte Klientel unterhalten...

So High (American High – Probieren geht über studieren)
Jamal (Redman), Ivorys Geist (Chuck Davis) und Silas (Method Man).


Silas (Method Man) ist ein begeisterter Kiffer, der daheim an seinen Cannabis-Pflanzen experimentiert. Ein großes Labor zur Cannabis-Forschung ist dabei sein großer Traum und sein bester Kumpel Ivory (Chuck Davis) weiß davon. So ermutigt er Silas auch, an einem Uni-Eignungstest teilzunehmen, um dadurch auf der angesehenen Harvard-Uni zu landen und einmal ein eigenes Labor leiten zu können. Als Ivory dann durch allerhand unglückliche Umstände aus dem Leben scheidet, gibt Silas die Asche seines Kumpels in die Erde seiner Cannabis-Pflanze und pünktlich zum Test ist diese dann auch reif...

So High (American High – Probieren geht über studieren)
Silas und Jamal haben es auf die Havard Uni geschafft...

Auf dem Parkplatz vor der Uni trifft der hoffnungsvolle Kiffer dann auf den rauchenden Nichtsnutz Jamal (Redman), der von seiner Mutter gedrängt wurde, ebenfalls am Eignungstest teilzunehmen. Dann taucht auch noch Ivorys Geist auf, welcher durch seine Asche und dem High-Sein Silas nicht nur beim Test sondern auch bei allerhand anderen Erlebnissen helfen kann. Silas und Jamal packen den Test durch das Wundergras nämlich und werden dank Direktor Philip Huntley (Fred Williard) an der Harvard-Uni aufgenommen. Dort angekommen stellen die beiden Kiffer-Buddies alles auf den Kopf. So wehren sie sich gegen die weißen Sportler, gegen einen Möchtegern-Aufpasser (T.J. Thyne) und gegen die Tücken des Uni-Alltags. Vor allem, als sich das Wundergras dem Ende neigt, muss eine Lösung her…

So High (American High – Probieren geht über studieren)
Aufpasser Gerald (T.J. Thyne) und Rektor Huntley (Fred Williard).


Was soll man von einer Kifferkomödie schon erwarten? Nicht viel und dann funktioniert "So High" auch beim x-ten mal Schauen noch. Sicher sind viele Gags recht flach und nach Anspruch sucht man ohnehin vergeblich. Ich selbst kiffe (und trinke) nicht und trotz einiger Tipps von Bekannten habe ich den Film dann auch nüchtern gesehen - dennoch fand ich die Umsetzung und das gesamte Drumherum 'sympathisch dämlich'. Diese (teils vielleicht auch ungewollte) Balance schaffen derweil nicht viele Filme dieses Genres. Hier aber wird man durchaus sorgenfrei unterhalten und genießt derweil auch einen gelungenen Soundtrack, der Hip-Hop-Fans freuen dürfte.

So High (American High – Probieren geht über studieren)
Die Kiffer legen sich mit den Sportathleten an.

Wenn man bedenkt, dass der Streifen die Universal Studios weniger als 100.000 US-Dollar gekostet hat und am Ende auch das Doppelte seines finanziellen Wertes einspielte, dann kann man darüber nur schmunzeln. So sieht man genau hin und hat einige annehmbare Darsteller (die ohnehin nicht viel leisten müssen) und ein gutes Setting und das für für Hollywood-Verhältnisse so wenig Geld. Es muss eben nicht immer ein riesiger Blockbuster sein, um fleißig DVDs zu verkaufen. Am Ende ist "How High" (so der Originaltitel) jedenfalls spartanisch, flach und dennoch brauchbar. Wenn Genre-Freunde wie "Ey Mann, wo is' mein Auto!?" manche Zuschauer begeistern können, dann kann dieser Film das mit Sicherheit auch. Also viel Spaß beim sinnlosen und dennoch spaßigen Gucken - egal, ob mit oder ohne Stoff.

So High (American High – Probieren geht über studieren)
Jamie (Essence Atkins) ist die Tochter des Rektors.


  • Die Hip-Hop-Gruppe Cypress Hill hat einen Gastauftritt.
  • Der Streifen läuft im TV auch oft unter dem Titel "American High – Probieren geht über studieren".
  • Rapper Redman erklärte auf den Splash!-Festival im Jahr 2007, dass ein zweiter Teil in Produktion sei. Das Projekt scheiterte jedoch, da Universal die Rechte an den Marken- und Filmnamen hat.
  • In einer Szene versucht Silas vergeblich, seinen Studienkumpel Jamal zu wecken. Er probiert es sogar mit Rammsteins Song "Du Hast”. Als das alles nichts nützt, entzündet Silas einen Joint und bläst den Rauch ins Gesicht von Jamal... siehe Szenenfoto:

    The Last House on the Left

So High (American High – Probieren geht über studieren)

Jetzt so high (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
How High
 
ohne Kinostart in:
26.09.2002
 
Genre:
Kifferkomödie / Low-Budget
 
Regie:
Jesse B. Dylan
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway(65%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.