entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Die Versuchung des Padre Amaro


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** **** * **** *** **** ***** 86%
 

 
Gael García Bernal verliebt sich als junger Priester in eine junge Frau seiner Gemeinde. Als diese schwanger wird, verliert er den Kopf. Der erfolgreichste Film Mexikos steht auf dem Index des Vatikans.

Die Versuchung des Padre Amaro (mit Gael García Bernal)


Padre Amaro (Gael García Bernal) kommt als äußerst junger neuer Priester in eine kleine Gemeinde auf dem Land. Fast alle Frauen sind begeistert von dem gut aussehenden Mann, natürlich wissen sie vom Zölibat. Padre Amaro kommt in die Gemeinde von Padre Benito, diese soll er in naher Zukunft übernehmen. Schnell merkt er, dass die Kirche hauptsächlich von Geldern der Drogenbosse am Laufen gehalten wird. Er nimmt sich den liberalen Padre Natalia (Damían Alkázar) zum Vorbild der schon bald wegen geringstem Vergehen exkommuniziert wird.

Padre Amaro wird langsam immer mehr wie Padre Benito, im Opportunismus nimmt er sich bald eine Geliebte. Mit der jungen Amelia (Ana Claudia Talancón) verbringt er so manches Schäferstündchen im Nebenzimmer des Hauses einer geistig Behinderten. Und das alles unter dem Vorwand, dieser die Religion näher zu bringen.

Zu allem Übel wird Amelia nun auch noch schwanger. Sie will ihren Geliebten heiraten, sie will dass er das Priesteramt niederlegt, doch Padre Amaro besinnt sich plötzlich des Eides, den er geleistet hat.

Die Versuchung des Padre Amaro (mit Gael García Bernal)


Es ist offensichtlich, dass die katholische Kirsche diesen Film missbilligt, ja, sogar die Exkommunizierung des Hauptdarstellers Gael García Bernal angedroht hat.

Blasphemisch soll der Film sein, sagte die katholische Kirche. Die Romanvorlage stammt aus dem Jahr 1875. Durch die ländliche Gegend, in der die Handlung stattfindet und die ohnehin immer gleichen Rituale der Kirche, merkt man ja kaum, dass der Film im heutigen Mexiko spielt. Mexikos bekanntester Jungschauspieler Gael García Bernal, der in „Amores Perros“ und „Y Tu Mama Tambien“ schon Glanzleistungen ganz unterschiedlicher Färbung hinlegen konnte, vermag hier erneut seinen Marktwert zu steigern. Es ist schon beachtlich, in den letzten drei Exportschlagern dabei gewesen zu sein.

Die Versuchung des Padre Amaro (mit Gael García Bernal)

„Die Versuchung des Padre Amaro“ bewegt und regt zum Nachdenken an. Regisseur Carlos Carrera versichert, der Film basiere auf wahren Begebenheiten. Die Macht der Kirche, gerade in Ländern mit überwiegend katholischer Bevölkerung, ist immens und in Zeiten mangelnder Informiertheit des Volkes mag das Totschweigen von Skandalen geholfen haben. Heutzutage ruft es in den meisten Gesichtern aufgeklärter Menschen ein Lächeln hervor, wenn die Kirche Filme wie „Die unbarmherzigen Schwestern“ von Peter Mullan oder diesen hier auf den Index setzt. Gerade deswegen ist „Die Versuchung des Padre Amaro“ eine, der kaum ein Kinogänger widerstehen kann.

Die Versuchung des Padre Amaro (mit Gael García Bernal)

Die Versuchung des Padre Amaro (mit Gael García Bernal)

Jetzt padre amaro (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
El Crimen del Padre Amaro
 
deutscher Kinostart am:
15.05.2003
 
Genre:
Drama
 
Regie:
Carlos Carrera
 
Dieser Film wurde bewertet von:
hope(86%)
 
Texte:
hope
 
Diesen Film bewerten!
 


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.