entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Das Parfum


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** ***** ** **** ** ***** ***** 91%
 

 
Jean-Baptiste Grenouille (Ben Wishaw) ist davon besessen, ein unvergessliches Parfüm zu erschaffen. Dazu konserviert er die Düfte der dreizehn schönsten Frauen. Atmosphärische Literaturverfilmung von Tom Tykwer mit Dustin Hoffman und Alan Rickman.



Um zu verstehen, wieso Jean-Baptiste Grenouille (Ben Wishaw) zum Mörder von 13 Frauen in Grasse werden konnte, holt der Erzähler dieses Film bis zu seiner Geburt aus. Jean-Baptiste wurde inmitten des Fischmarkts, der am übelsten stinkenden Ecke von Paris, geboren und begann sofort damit, seine Umwelt mit seinem überaus starken Geruchssinn zu erforschen. Er definiert sowohl Gegenstände als auch Personen durch ihre Gerüche und vermag schnell auch Gefühle durch Kombinationen aus Einzelgerüchen zu erklären. Dass Jean-Baptiste absolut einzigartig ist, zeigt sich auch darin, dass er einen heran fliegenden Apfel riechen kann, bevor dieser ihn trifft.


Parfumeur Baldini (Dustin Hoffmann) weißt Grenouille in die Geheimnisse der Düfte ein.

Die Ausbildung bei Parfumeur Guiseppe Baldini (Dustin Hoffmann) bringt Grenouille seiner Bestimmung näher. Angetrieben von einer erstaunlichen Geruchserfahrung mit einer hübschen Rothaarigen und frischen Marillen, versucht Grenouille herauszufinden, wie man einen einmaligen Geruch dauerhaft bewahren kann. Da Baldini ihm hier nicht weiterhelfen kann, zieht er schließlich weiter in die Stadt Grasse, die Hochburg der Düfte.

In Grasse findet Grenouille tatsächlich einen Weg, den menschlichen Duft zu konservieren. Nachdem ein erster Versuch mit einer ermordeten Prostituierten tatsächlich erfolgreich verläuft, beginnt er damit, die Zutaten für ein Parfüm zusammen zu stellen, dass der Menschheit das Gefühl höchster Liebe vermittelt. Dazu ermordet er weitere elf Frauen, bis ihm nur noch die letzte Note, die der schönsten Frau von Grasse, fehlt. Doch ausgerechnet diese letzte Aufgabe erweist sich als äußerst schwierig, denn der Kaufmann Richis (Alan Rickman) verspürt, dass seine Tochter in Gefahr ist, und setzt alles daran, sie zu beschützen.


Grenouille (Ben Wishaw) ist vom Duft der rothaarigen Schönheit fasziniert...


Ben Wishaw für die Rolle des Jean-Baptiste Grenouille zu verpflichten, erwies sich als Volltreffer, denn er vermittelt genau die richtige Mischung aus Naivität, Besessenheit und tiefster Überzeugung die von seinem Charakter erwartet wird. Hinzu kommen die herausragenden Leistungen von Dustin Hoffmann und Alan Rickman, die beide in ihren Rollen über sich hinaus wachsen. Der Ausdruck der Wirkung, die das Parfüm auf den Kaufmann Richis ausübt, geht von Wut über Zweifel, Zeichen des Erkennens und Erschrecken bis zur Reue – eine der besten Szenen des Films.

Wer angesichts der Buchvorlage von Patrick Süßkind (und vielleicht auch des Filmtrailers) damit gerechnet hat, all zu viele unappetitliche Details der einzelnen Morde und der Duftkonservierungsprozedur vorgesetzt zu bekommen, dürfte überrascht sein. Tom Tykwer fokussiert seine Regiearbeit auf die persönliche Entwicklung und die Beweggründe von Jean-Baptiste Grenouille. Dabei erzeugt er unter anderem mit dem sparsam aber äußerst effektiv eingesetzten Hilfsmittel eines Erzählers aus dem Off eine atmosphärisch dichte Gesellschaftsstudie des französischen Bürgertums im 18. Jahrhundert und ebenso eine komplexe Charakterstudie, die es dem Zuschauer ermöglicht, alles aus der Perspektive des Mörders zu erleben und seine Handlungen nachzuvollziehen. Ganz ohne die Darstellung der Morde geht es natürlich auch nicht. Doch wird im Wesentlichen das zur Duftkonservierung eingesetzte Fett gezeigt, wenn Grenouille es aus dem Trägerstoff wringt, mit dem er die Frauen eingewickelt hat...


Ein konserviertes Opfer.

Im Finale des Films schließlich wächst Ben Wishaw endgültig über sich hinaus. Als zum ersten Mal edel gekleideter Grenouille verteilt er mit einem Taschentuch seinen Duft über die Massen – eine Szene, die von diesem Film angesichts ihrer Wirkung ganz besonders in Erinnerung bleibt.

"Das Parfüm" ist eine Literaturverfilmung, die durch atmosphärische Dichte und starke darstellerische Leistungen auf der ganzen Linie überzeugen kann: Cineclub-Filmtipp!


Kaufmann Richis (Alan Rickman) schützt seine Tochter um jeden Preis.


Des mehrfachen Mordes angeklagt: Jean-Baptiste Grenouille (Ben Wishaw).

Jetzt das parfum (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders
 
deutscher Kinostart am:
14.09.2006
 
Genre:
Literaturverfilmung / Thriller / Drama
 
Regie:
Tom Tykwer
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(91%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
John HurtOtto Sander
Ben WishawCyril Geffcken
Dustin HoffmanJoachim Kerzel



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
01.01.2015 22:30 Sat.1
09.06.2014 21:55 Sat.1 Gold
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.