entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Die Fremde in dir


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ** ***** *** **** **** ***** ***** 92%
 

 
Nach einem Überfall steht Erica (Jodie Foster) vor den Scherben ihres glücklichen Lebens. Der Freund ist tot, die Polizei hilflos und die Täter laufen frei herum. Selbstjustiz-Thriller von Neil Jordan.

Die Fremde in dir mit Jodie Foster


Es hätte die glücklichste Phase ihres Lebens sein sollen: Kurz vor ihrer Hochzeit werden Erica Bain (Jodie Foster) und ihr Freund David (Naveen Andrews) bei einem Spaziergang durch den Park überfallen und brutal zusammengeschlagen, was obendrein noch von einem der Täter auf Video festgehalten wurde. Als Erica Tage später aus dem Koma wieder aufwacht, muss sie mit Entsetzen feststellen, dass ihr Freund bereits beerdigt wurde.

Völlig verstört klammert sich die traumatisierte Frau zunächst an die Hoffnung, dass die Polizei die Täter ausfindig machen kann. Erica braucht Tage, um den dunklen Flur zur eigenen Haustür zu überwinden, der bei ihr jedes Mal Erinnerungen an den Ort des Überfalls hervorruft. Als sie schließlich soweit ist, sich wieder allein auf die Straße zu trauen, möchte sie den Stand der Ermittlungen bei der New Yorker Polizei erfragen: Trotz mehrstündiger Geduld ist der Versuch jedoch zum Scheitern verurteilt. Da von der Polizei offenbar weder Aufklärung noch Schutz zu erwarten ist, beschließt Erica, sich jetzt eine Waffe zu kaufen, damit sie nicht noch einmal derart hilflos dasteht wie bei dem Überfall.

Die Fremde in dir mit Jodie Foster
Erica (Jodie Foster) ist gezwungen, einem der Täter ihren Ring zu geben.

Wie richtig die Bewaffnung zu diesem Zeitpunkt war, muss Erica nur wenig später feststellen, als der Supermarkt, in dem sie gerade einkauft, überfallen wird. Doch indem sie die Waffe benutzt, um einen Menschen zu töten, überschreitet Erica auch eine unsichtbare Schwelle, die sie endgültig zu einer Fremden macht, die von nun an in ihrem Körper wohnt.

Während mit Detective Mercer (Terrence Howard) einer der wenigen engagierten Polizisten der Stadt die Ermittlungen in diesem Supermarkt-Mord aufnimmt, gerät Erica in eine dumme Zwickmühle. In ihrem Beruf als Radiomoderatorin wird sie plötzlich gezwungen, sich mit ihrer eigenen Tat und der Meinung der New Yorker Radiohörer zum Thema Selbstjustiz auseinander zu setzen. Langsam aber sicher ist sie sich nicht mehr sicher, ob sie ihre Gefühle und Taten eigentlich noch unter Kontrolle halten kann. Da taucht schließlich ein Ring wieder auf, der Erica bei dem Überfall gestohlen wurde...

Die Fremde in dir mit Jodie Foster
Erica (Jodie Foster) kauft auf dem Schwarzmarkt eine Waffe.


Es ist schon ein starkes Stück: Welche Abfolge von Schicksalsschlägen und persönlichen Bedrohungen Erica Bain über sich ergehen lassen muss, ist kaum noch steigerbar. Obwohl zu Beginn die Wahrscheinlichkeit der aufeinander folgenden Überfälle nicht sehr hoch scheint, entwickelt sich der Film in der Folge aber gradlinig und nachvollziehbar. Und der überragenden Jodie Foster ist es zu verdanken, dass die Wandlung, die die traumatisierte, zunächst geschockte und dann von Rache besessene Hauptakteurin durchlebt, absolut realistisch wirkt. Sollte jemand gedacht haben, die zweifachen Oscar-Gewinnerin, die zuletzt 1994 für "Nell" nominiert wurde, sei bereits über den Höhepunkt ihrer Karriere hinaus, wird derjenige mit Jodie Fosters Darbietung in diesem Film Lügen gestraft. Es sind sowohl die Dialoge als auch ihre sehr ausgeprägte Körpersprache, die die Gefühlswelt von Erica Bain offenbaren. Hinzu kommen Schlüsselszenen, wie der Empfang der Video-MMS in der Unterführung und der immer wieder Impulse gebende Soundtrack.

Betrachtet man den Hintergrund des Films mit etwas mehr Abstand zum persönlichen Schicksal dieser Radiomoderatorin, dann wird eine mehrschichtige Form der Gesellschaftskritik deutlich. Auf der einen Seite identifiziert man sich überraschend schnell mit dem nach Gerechtigkeit verlangenden Opfer, dass aufgrund der persönlichen Erfahrung eine unsichtbare Barriere übertreten hat. Auf der anderen Seite teilt man jedoch auch Ericas Bestürzung darüber, dass alle Welt dieses Verhalten nicht etwa verurteilt, sondern sogar aktiv befürwortet, wie die Anrufe im Talk-Radio zeigen. Da fragt man sich schon, in welcher Welt man eigentlich lebt.

Die Fremde in dir mit Jodie Foster
Erica (Jodie Foster) beseitigt auf der Toilette letzte Spuren ihrer Tat.

Ebenfalls mehr als nachdenklich stimmt das Ende des Films, in dem die Entscheidung zwischen den Möglichkeiten der Polizei und der im Raum schwebenden Gerechtigkeit durch Selbstjustiz endgültig eingefordert wird. Die Drehbuchautoren Roderick und Bruce A. Taylor geben hier zwar eine Richtung vor. Es bleibt jedoch genügend Spielraum, um sich selbst nach dem Filmbesuch die Frage zu stellen: Wie hätte ich in dieser Situation gehandelt?

"Die Fremde in dir" geht mehr als einmal unter die Haut und regt zum Nachdenken an. Hinzu kommt die oscarreife Leistung von Jodie Foster, die schon alleine einen Besuch wert ist.

Die Fremde in dir mit Jodie Foster
Erica (Jodie Foster) hilft einer Prostituierten.

Die Fremde in dir mit Jodie Foster
Nichts kann Erica (Jodie Foster) jetzt noch aufhalten.

Die Fremde in dir mit Jodie Foster
In ihrem Beruf als Radioreporterin sucht Erica (Jodie Foster)
das Gespräch mit Detective Mercer (Terrence Howard), der in dem
Selbstjustizfall ermittelt, dessen Verursacherin Erica war.

Die Fremde in dir mit Jodie Foster

Jetzt die fremde in dir (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Brave One
 
deutscher Kinostart am:
27.09.2007
 
Genre:
Thriller
 
Regie:
Neil Jordan
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Burgit(95%)
&
RS(88%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Jodie FosterHansi Jochmann



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
11.04.2014 ²) 00:50 Pro 7
19.03.2014 22:20 Kabel 1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.