entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

The Huntsman & the Ice Queen


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** *** **** ***** * * ** 71%
 

 
Dieses märchenhafte Fantasy-Abenteuer erinnert nicht nur zufällig an Herr der Ringe. Doch allein der überragende Soundtrack von James Newton Howard spielt in derselben Liga. In dem ansonsten in allen Belangen zweitklassigen Werk trumpfen lediglich die Darstellerinnen der beiden bösen Königinnen, Emily Blunt und Charlize Theron, groß auf.

The Huntsman & The Ice Queen (mit Emily Blunt)


Nachdem die Vorgeschichte des Huntsman Eric (Chris Hemsworth) und der Ice Queen Freya (Emily Blunt) erzählt ist, setzt die Handlung nach dem Ende von „Snowwhite and the Huntsman“ und der Verbannung der bösen Ravenna in den Zauberspiegel an. Als dieser an den heiligen Ort gebracht werden soll, verschwindet er plötzlich spurlos. Huntsman Eric wird ausgeschickt, um den Spiegel wiederzufinden. Dabei begleiten ihn die Zwerge Nion (Nick Frost) und Gryff (Rob Brydon), später gesellen sich auch noch Mrs. Bromwyn (Sheridan Smith) und Doreena (Alexandra Roach) dazu. Doch auch Ice Queen Freya hat von der Suche Wind bekommen und sie könnte den Zauberspiegel zur Festigung ihrer Macht im hohen Norden ebenfalls gut gebrauchen.

The Huntsman & The Ice Queen (mit Emily Blunt)


Mein Kurzfazit in fünf Worten: Das Beste war die Musik! In der Tat stechen die atmosphärischen Kompositionen von James Newton Howard an vielen Stellen des Films positiv hervor. Die Märchenwelt des Huntsman-Universums hat auch darüber hinaus so einige auffallende Parallelen zum Herr-der-Ringe-Universum parat: Das fängt bei den Königreichen an, geht über Figuren wie Zwerge oder Kobolde bis hin zu verzauberten Wäldern. Doch oftmals wird die Zweitklassigkeit deutlich: Da sind die epischen Landschaftsaufnahmen nicht mal halb so eindrucksvoll. Der Humor der lustigen Zwerge kommt nur selten wirklich zur Geltung. Bei der Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptfiguren springt der Funke nicht Recht auf den Zuschauer über. Hinzu kommt, dass das Team zwanghaft versucht hat, etwas von der Düsternis durch fröhlichere Bilder abzumildern. Herausgekommen sind Szenen, die so kitschig sind, dass man als Zuschauer fast darauf wartet, dass gleich Shrek auftaucht und eine der Glühlibellen einfach mal auffrisst.

The Huntsman & The Ice Queen (mit Emily Blunt)

Am Anfang des Film muss man einen quälend langen Prolog über sich ergehen lassen, bei dem Andreas Fröhlich, eigentlich bekannt als Bob Andrews der Drei ???, keine wirklich gute Leistung als Erzähler abliefert. Zum Glück geht es danach mit einer normalen Handlungskurve weiter. Technisch ist „The Huntsman & the Ice Queen“ unspektakulär umgesetzt, wobei sich Kampfszenen mit Dialogen die Waage halten und auch einmal das Fährtenlesen des Waldläufers visuell unterstützt wird. An dieser Stelle hat Regisseur Cedric Nicolas-Troyan ein geschicktes Händchen bewiesen und den Effekt genau in der richtigen Dosis eingesetzt. Gleiches gilt für die 3D-Umsetzung, die mit viel räumlicher Tiefe und Schnee-Effekten punktet, im Schnitt der Kampfszenen aber nicht hundertprozentig überzeugt.

Schauspielerisch ragen die beiden bösen Königinnen aus der sonstigen Riege positiv hervor. Vor allem Emily Blunt als Freya vermittelt die frostige Entwicklung ihres Charakters nachvollziehbar und mit langsamer aber dafür intensiver Körpersprache. Charlize Theron knüpft an ihre Rolle aus dem Vorgängerfilm an und nutzt die wenige ihr zur Verfügung stehende Zeit, um erneut einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

The Huntsman & The Ice Queen (mit Emily Blunt)

Wie schon beim Vorgängerfilm bleibt die Antwort auf die Frage, ob dieser Film insgesamt sehenswert ist, schwierig. Wer Fantasy mit Zwergen und Kobolden nicht mag, sollte sicherlich auf dieses Werk verzichten, mit Erwartungen auf Herr-der-Ringe-Niveau dürfte zudem eine Enttäuschung vorprogrammiert sein. Ansonsten gibt es dank Emily Blunt und der Musik von James Newton Howard eine eingeschränkte Empfehlung.

The Huntsman & The Ice Queen (mit Emily Blunt)

Jetzt the huntsman and the ice queen (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Huntsman: Winter's War
 
deutscher Kinostart am:
07.04.2016
 
Genre:
Fantasy / Abenteuer / Action
 
Regie:
Cedric Nicolas-Troyan
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(71%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Chris HemsworthTommy Morgenstern
Charlize TheronBianca Krahl
Jessica ChastainManja Doering



Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.