Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** **** **** *** * *** **** 76%
 

 
Grindelwald (Johnny Depp) verfolgt seinen Plan von einer neuen Weltordnung – neuerdings aus Paris. Albus Dumbledore (Jude Law) braucht Newt Scamanders (Eddie Redmayne) Hilfe, da ihn ein unbrechbarer Schwur am Eingreifen hindert. Actionlastige Zwischenpassage, die Harry-Potter-Fans vor allem wegen der Kontinuität begeistern kann.

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen


Grindelwald (Johnny Depp) gelingt es, seiner Haft in New York zu entkommen und sich nach Paris abzusetzen, wo er schnell damit beginnt, seine Anhänger um sich zu scharen. Albus Dumbledore (Jude Law) sind unterdessen die Hände gebunden, weil ein Geheimnis aus seiner Vergangenheit und ein unbrechbarer Schwur ihn daran hindern. Deshalb bittet er Newt Scamander (Eddie Redmayne) sich über das über ihn verhängte Reiseverbot hinwegzusetzen und in Paris einzugreifen. Als auch noch Jacob Kowalski (Dan Fogler) und dessen gedankenlesende Freundin Queenie Goldstein (Alison Sudol) auftauchen, stürzen sie sich in ein Abenteuer, bei dem nicht nur neue Tierwesen auftauchen, sondern auch weitere Geheimnisse aus der Geschichte der alten Zauberer-Dynastien gelüftet werden.

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
Grindelwald (Johnny Depp) und Rosier (Poppy Corby-Tuech).


Mittlerweile hat man sich an die Optik des von David Yates interpretierten Harry-Potter-Universums gewöhnt. Dass in diesem Film zudem auch bekannte Schauplätze wie Hogwarts erneut auftauchen, tut sein Übriges, so dass sich die Harry-Potter-Fans wie zuhause fühlen, während die Schauspieler erneut nicht das Highlight sind. Eddie Redmayne spielt sicherlich solide, was man auch von Johnny Depp behaupten könnte, wenn denn seine Figureninterpretation wirklich in den Stil dieses Universums passen würde. So sind es einmal mehr der humorvolle Dan Fogler und der Kurzauftritt von Nicolas Flamel (Brontis Jodorowsky), die als Highlights in Erinnerung bleiben – und natürlich die computeranimierten Tierwesen und ihre Eigenheiten.

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
Tina Goldstein (Katherine Waterston) und Newt Scamander (Eddie Redmayne).

Nachdem viele der Charaktere und das Zeitalter in der ersten Episode eingeführt wurden, wird man bei „Grindelwalds Verbrechen“ den Eindruck nicht los, dass es sich um eine Zwischenpassage handelt, bei der mehr neue Rätsel erzeugt als alte gelüftet werden. Immerhin weiß Abernathy (Kevin Guthrie) am Ende, wer er ist. Für sich alleine gestellt funktioniert dieser Film deshalb nicht hundertprozentig, punktet aber bei Fans des Harry-Potter-Universums durch seine Figurenkontinuität. Vor allem die Szenen in Hogwarts mit dem jungen Dumbledore oder der jungen Minerva McGonagall wissen hier zu gefallen, auch wenn Fiona Glascott und Jude Law neben der Erinnerung an Maggie Smith und Michael Gambon absolut blass wirken.

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen
© 2018 Warner Bros. Entertainment Inc.
Harry Potter and Fantastic Beasts Publishing Rights © J.K.R.

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Jetzt grindelwalds verbrechen (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald
 
deutscher Kinostart am:
15.11.2018
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
04.04.2019
 
Genre:
Action
 
Regie:
David Yates
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS (86%), DAD (63%), Frank (79%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten! 


 


Links

Phantastische-Tierwesen-Serie
Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (2016)
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (2018)



Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2019 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.