Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Selected - der Auserwählte


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** ** **** *** *** * * *** 60%
 

 
David (Ronan Quarmby) und Cameron (Marco Torlage) flüchten durch ein gebirgiges Nordamerika, das von Außerirdischen unter Kontrolle gehalten wird. Hochglanz-Computeranimationen von Raumschiffen und ein politischer Konflikt galaktischen Ausmaßes können nicht über schauspielerische Unzulänglichkeiten und dramaturgische Schwächen hinwegtäuschen.

Selected - der Auserwählte


Als das Chaos auf der Erde losbricht, weiß Cameron (Marco Torlage), dass er an allem Schuld ist: Einst floh er mit seiner Dienerin auf die Erde, um sich dort vor einem galaktischen Konflikt zu verstecken, den sein Vater auf einem anderen Planeten angezettelt hatte. Doch nun haben dessen Gegenspieler Devanera (Richard Sorensen) und sein Sohn Garabon (Brad Richards) Cameron auf der Erde entdeckt und versuchen, ihn zu fangen.

Da sich Cameron mit einem Trick unsichtbar machen kann, ist dies gar nicht so einfach, weshalb Devanera auf die Unterstützung von Menschen setzt, die die Außerirdischen mit Hilfe von Nanotechnologie zu steuern versuchen. Als diese IPs (infizierten Personen) jedoch feststellen, welche Macht ihnen „das blaue Licht“ der Außerirdischen bietet, entsteht ziemliches Chaos, das Cameron zusammen mit David (Ronan Quamby) zur Flucht aus der Stadt nutzt. Verfolgt von Garabon wollen die beiden nun Camerons Raumschiff erreichen.

Selected - der Auserwählte


Der Pressetext zu diesem Film versprach Raumschiffszenen mit ordentlichen Effekten und zumindest das wurde eingehalten. Ansonsten lässt sich dieses Werk zwar ganz gut anschauen, es bietet aber an allen Ecken und Enden Unzulänglichkeiten. Da wurden mit Ronan Quarmby und Marco Torlage zwei Darsteller gecastet, deren Chemie im Zusammenspiel definitiv stimmt. Doch weder wird erklärt, wie die von den beiden verkörperten Personen sich begegneten, noch wurde das Potential ihrer gemeinsamen Szenen richtig genutzt. Stattdessen fügten die Drehbuchautoren noch eine ziemlich überflüssige Liebesgeschichte zwischen Cameron und dem Mädchen Shanna (Tyla Goodwin) ein, die einen nur mit dem Kopf schütteln lässt. Brad Richards Darstellung des bösen Außerirdischen Garabon ist zudem vollkommen uninspiriert.

Selected - der Auserwählte

Hinzu kommt die Pseudo-Mystik der gesamten Hintergrundgeschichte: Rätselhafte alte Männer, die eine Macht kontrollieren, die ein Jugendlicher plötzlich auch für sich entdeckt. Das klingt spannend, ist aber nur eine leere Hülle mit ganz viel Luft darin. Klar, man hat schon Schlimmeres gesehen. Hier wurden jedoch eindeutig gute Chancen ausgelassen. Und davon richtig viele. Wie man sowas besser macht, kann man sich im Dr.-Who-Ableger „Class“ anschauen, in dem auch ein außerirdischer Junge auf der Erde Schutz sucht.

Selected - der Auserwählte

Selected - der Auserwählte

Selected - der Auserwählte

Selected - der Auserwählte

Selected - der Auserwählte

Jetzt selected (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Taking Earth
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
06.06.2019
 
Genre:
Science-Fiction
 
Regie:
Grant Humphreys
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS (55%) & Frank (66%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten! 
 




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2019 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.