entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

End of Days - Nacht ohne Morgen


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** ** *** **** ** * * *** 57%
 

 
Wer könnte gegen den Teufel (genial von Gabriel Byrne gespielt) antreten und die Jahrtausendwende retten? Arnold Schwarzenegger natürlich! Actionreißer mit okkultem Thrill zum Millenium.


End of Days - Nacht ohne Morgen.. von abu: Teufel nochmal: Schon wieder ein Millenniums-Endzeit-Thriller aus Hollywood. Diesmal ist in Peter Hyams "End of Days" der Leibhaftige in Gabriel Byrne gefahren und hat ein starkes sexuelles Interesse an der jungen Christine mitgebracht. Denn: Alles dreht sich um die Bibel-Verkündung, nach der am Ende des Jahrtausends der Teufel wiederkehrt, um die Welt zu erobern. Und dazu braucht er eine Auserwählte, mit der er den Antichristen zeugen will.

So weit, so klar. Und weil Byrne den Satan mit überzeugendem Temperament spielt, kriegt man es mit der Angst zu tun: Wer soll den noch stoppen? Arnold natürlich, der alte Schwarzenegger. Aber der hat noch nie gegen so schwere Gegner gekämpft. Satan ist nur einer von ihnen. Genauso teuflisch, und zwar für den Film, ist der Fakt, dass der Austro-Athlet einen gebrochenen, verwitweten und dem Alkohol verfallenen Helden spielen muss. Armer Arnie - ständig zwischen rühseligen und martialischen Szenen wechseln, hält der stärkste Mann nicht aus. Und mal ehrlich: So alt, wie der Ex-Terminator in diesem Streifen aussieht, nimmt man ihm die Verfolgungsjagden, Prügeleien und sonstigen athletischen Glanzleistungen einfach nicht mehr ab.

Und hier steckt der Teufel auch im Detail: Unmotiviert heruntergekurbelte Action-Sequenzen und vornehmlich wilde Schießereien zerstören immer wieder die Spannung, die der mystisch-überdrehten Story durchaus inne wohnt. Schlägt der Film eine ruhigere Gangart an - vor allem, wenn macht- und mutlose Kirchenleute seltsame Riten zelebrieren - breitet sich Beklemmung aus, und der Film funktioniert. Nicht zuletzt dank der düsteren Bilder, die mit der immer wieder gegengeschnittenen New Yorker Silvester-Party kontrastieren.

Letztendlich ist "End of Days - Nacht ohne Morgen" optimistisch und bedrückend zugleich: Zum einen stellt der Film klar, dass man gegen den Leibhaftigen mit einer gehörigen Portion Muskel- und Schusskraft durchaus ankommt. Andererseits: Wer soll’s machen, wenn unser Arnie mal in Rente ist? Möge er uns also beschützen - bis ans Ende der Tage.

..von Conway: Neben der Blockbuster-typischen Action der End-90er-Jahre und der damit verbundenen Arnie-Power ist die Geschichte so nichts Neues. Der Teufel versucht in Hollywood des öfteren, den Antichristen in irgendeinem Körper gebähren zu lassen - natürlich gegen den Willen der jeweiligen Frau. Und es gibt immer einen Helden, der nicht nur die Frau sondern gleichzeitig auch die Welt davor rettet. Sechs Jahre später ist dies ja auch dem Dämonenjäger Constantine gelungen.

Während der Teufel in "Constantine" aber eher lässig daher kommt und im Klassiker "Im Auftrag des Teufels" extrem genial dank Al Pacino, schafft Gabriel Byrne es hier, dem Fürst der Finsternis eine durchweg entspannte Coolness zu verpassen - recht so, denn eigentlich kann der Mensch gegen diesen fiesen Unterweltgott nichts ausrichten. Und so überzeugt vor allem diese Darstellung und trägt den Film über weite Phasen. Für die Ausführung der Action und des Heldentums ist dann Arnie zuständig und Robin Tunney spielt die Hilflose. Unfassbar eigentlich, wenn man heute bedenkt, was sie für eine smarte Ermittlerin in der US-Erfolgsserie "The Mentalist" verkörpert.

End of Days - Nacht ohne Morgen
Das Fegefeuer ist nicht mehr weit...

Am Ende bleibt ein typischer Actionreißer mit ein bisschen okkultem Thrill zur Jahrtausendwende. Wenn dieser Streifen einmal mehr im TV läuft, gehts - sofern nichts Besseres kommt.


End of Days (Arni gegen den Teufel)
Die Waffe auf den Geistlichen gerichtet - sowas darf nur Arni.

  • Robin Tunney ist vielen Zuschauern aus der US-Krimiserie "The Mentalist" bekannt, wo sie die weibliche Hauptrolle bekleidet. Ihr Gesichtausdruck hat sich seit dem Film kaum verändert...
  • Ironie: Einen Monat später (Januar 2000) war Gabriel Byrne im Mystery-Okkult-Thriller
    Stigmata als aufgeschlossener und hilfreicher Vatikanbeauftragter zu sehen...

End of Days - Nacht ohne Morgen
Der Teufel (Gabriel Byrne) scheint Arni immer einen Schritt voraus...

End of Days - Nacht ohne Morgen

Jetzt end of days (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
End of Days
 
deutscher Kinostart am:
02.12.1999
 
Genre:
Thriller / Action / Okkult
 
Regie:
Peter Hyams
 
Dieser Film wurde bewertet von:
abu (46%),
FV (42%),
Conway (69%)
 
Texte:
abu, Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


Synchronsprecher

SchauspielerSynchronsprecher
Arnold SchwarzeneggerThomas Danneberg
Gabriel ByrneMartin Umbach
Kevin PollackStefan Friedrich



TV-Termine

DatumUhrzeitSender
18.10.2013 22:20 Pro 7
06.05.2013 22:25 Kabel 1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten] - [Synchronsprecher]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.