Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Der rote Schrei


Länge Unterhaltung Spannung Action Stimmung Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** *** ***** ***** **** * **** ***** 92%
 

 
Molly Cates erster Fall konfrontiert die Kriminaljournalistin mit einem Mord, der nach der Handschrift eines im Gefängnis sitzenden Serienmörders aussieht...


Lange, sehr lange bleibt einem der Titel dieses dicken Taschenbuches unerklärt. Erst kurz vor Schluss rückt er in den Mittelpunkt des Geschehens. Aber damit wollen wir hier nicht beginnen.

Es fängt alles so harmlos an. Molly Cates, eine Kriminaljournalistin, hat ihr erstes Buch abgeschlossen, und es scheint ein Renner zu werden. Detailliert beschreibt sie darin das Leben und Handeln eines Serienmörders, dessen Spezialität es ist, Frauen erst umzubringen, dann kahlzuscheren und anschließend zu vergewaltigen, teilweise mit wörtlichen Zitaten aus dem Munde des Mörders selbst, der als einzige produktive Tätigkeit im Gefängnis Gedichte schreibt. Mit jeweils einem der Gedichte beginnt jedes Kapitel des Buches. Mollys zweijährige Recherche ist abgeschlossen, das Buch fertig, der Mörder soll in einer Woche hingerichtet werden, eigentlich scheint die Welt nun für Molly wieder in altbekannten Bahnen zu laufen. Sie sollte sich nun anderen Kriminalreportagen zuwenden. Aber sie erhält einen Drohbrief, der in Reimform einen Mord ankündigt.

Kurz darauf passiert der Mord, und schon bald reiht sich eine haarsträubende Situation an die andere. Molly selbst gerät dabei selbst mehr als einmal in Lebensgefahr.


Das Buch fängt schwungvoll aus der Sicht der Kriminaljournalistin mit einem Interview an und entwickelt über die gesamte Länge eine kontinuierlich steigende Spannung. Der Schreibstil ist überraschend kurzweilig und gut zu lesen. Die familiären Probleme der Hauptdarstellerin sind gekonnt mit der Kriminalhandlung verflochten. Einen Höhepunkt setzt der actiongeladene Showdown mit dem Mörder, über dessen Person man im klassischen Kriminalstil bis zuletzt im Unklaren gelassen wird. Alles in allem eignet sich das Buch gut zur Unterhaltung und lässt einen auch mal wieder einen Hauch von den texanischen Temperaturen verspüren, die wir hier oft so vermissen.

Der rote Schrei

Jetzt der rote schrei (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Red Scream
 
Erscheinungstermin:
01.10.1996
 
Genre:
Thriller
 
Autor:
Mary Willis Walker
 
Dieses Buch wurde bewertet von:
RS(92%)
 
Texte:
RS
 
ISBN-13:
9783442429844

ISBN-10:
3442429846 
 


Links

Molly-Cates-Serie
Der rote Schrei
Unter des Käfers Keller



Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2019 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.