entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer 007 - Feuerball


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** *** *** ***** *** *** ** **** 79%
 

 
Emilio Largo, die derzeitige „Nummer 2“ von PHANTOM (auf engl.: SPECTRE), stiehlt zwei nukleare Sprengköpfe von einem NATO-Kampfflieger und verlangt von den Vereinten Nationen eine Lösegeldzahlung von über 250 Millionen US-Dollar. James Bond (Sean Connery) hat nun wenige Tage Zeit, um die atomaren Waffen sicherzustellen – und er weiß auch schon, wo er ansetzen muss… Der bis 2012 finanziell erfolgreichste Bondstreifen (inflationsbereinigt) besticht durch vor allem für damalige Verhältnisse beeindruckende Unterwasser-Szenen und wurde 1983 durch „Sag niemals nie“ sogar noch einmal neu aufgelegt.

007 - Feuerball (Thunderball)


Da James Bond (Sean Connery) mit Jacques Bouvar gerade einen weiteren PHANTOM-Agenten zur Strecke gebracht hat, hat sich der MI6-Agent die nun folgende Erholungsphase in einem Hotel in Südengland redlich verdient. Ebenfalls im Hotel befinden sich einige Leute von PHANTOM und diese verfolgen aktuell den Plan, den nahegelegenen NATO-Stützpunkt zu infiltrieren. Ziel ist die Eliminierung des NATO-Piloten Francois Derval (Paul Stassino), der dann durch ein von PHANTOM geschicktes Double ersetzt werden soll.

Das Double soll einen Nato-Kampfflieger entführen und diesen in einem festgelegten Platz im Meer versenken, wo dann PHANTOM-Agenten unter Wasser zwei nukleare Sprengköpfe entfernen. Dies gelingt auch und so kann PHANTOM von den Vereinten Nationen ein hohes Lösegeld fordern. Sollten die Millionen zum vereinbarten Zeitpunkt nicht gezahlt werden, werde die Terrororganisation mit den Atomraketen eine englische oder eine amerikanische Großstadt angreifen. Daraufhin werden alle Top-Agenten der jeweiligen NATO-Länder zusammengerufen und in den Fall eingewiesen.

007 - Feuerball (Thunderball)
PHANTOM-Agenten unter sich. Rechts: Luciana Paluzzi als Killerin Fiona.

Unter den Agenten ist natürlich auch Bond, der durch seine Beobachtungen im Hotel bereits einige Anhaltspunkte hat und somit genau weiß, wo er ansetzen muss, um das Schlimmste zu verhindern. Der Weg führt 007 somit direkt auf die Bahamas. Dort liegt die Yacht von Emilio Largo (Adolfo Celi), der aktuellen „Nummer 2“ von PHANTOM. Als Experte in internationaler Erpressung ist Largo nun mit allen Belangen dieser Terror-Operation beauftragt und auf den Kopf gefallen ist er auch nicht. Während sich Bond also auf die Suche nach den Sprengköpfen macht, muss sich der Womanizer neben der attraktiven PHANTOM-Killerin Fiona Volpe (Luciana Paluzzi) auch mit der unschuldigen Domino (Claudine Auger) intensiv beschäftigen. Während die eine Schönheit Bond nach dem Leben trachtet, ist die andere Schönheit die Schwester des getöteten Derval und aktuell die Gefährtin des kriminellen Largo…

007 - Feuerball (Thunderball)
Domino Derval (Claudine Auger) und Emilio Largo (Aldofo Celi).


Wie im Vorwort bereits angeschnitten besticht der vierte Bondfilm vor allem durch seine umfangreichen Unterwasser-Szenarien. Allein der Kampf von NATO-Agenten gegen PHANTOM-Agenten im letzten Drittel des Films spricht für sich. Vor allem für damalige Verhältnisse war das beeindruckend. Auch sonst ist die Action gut portioniert und findet in unterschiedlichen Facetten statt. Wenn man den Film gesehen hat, weiß man auch definitiv, warum „Thunderball“ (so der Originaltitel) einen Oscar für visuelle Effekte erhielt.

Hervorzuheben ist auch ein weiterer großer Einblick hinter die Kulissen der Terrororganisation SPECTRE, die hier in der deutschen Synchro weiterhin als PHANTOM betitelt wird. So sehen wir eine geheime Versammlung unter der Führung von Ernst Stavro Blofeld. Dort erklärt Emilio Largo dann auch die anstehende Operation.

007 - Feuerball (Thunderball)
Largo ist bestens auf seine Mission vorbereitet. Und auf James Bond auch.

Ebenfalls positiv sind die wechselnden Szenerien, da diese den Film auch gut in verschiedene Abschnitte unterteilen. Erst eine große Villa, aus der Bond dann mit einem Jetpack fliehen kann, dann das Hotel in der Nähe des NATO-Stützpunktes, dann der Versammlungsort der westlichen Top-Agenten in London und dann die Bahamas, konkret deren Hauptstadt Nassau. Dort gibt es dann wechselnde Orte wie ein Casino, Largos Yacht und vieles mehr. Und all die genannten Orte werden immer wieder von den bereits genannten Unterwasser-Szenerien gefüllt und so hat man das Gefühl, dass wirklich überall irgendetwas abzugehen scheint.

Ansonsten gibt es wieder die üblichen Verdächtigen zu sehen. Neben Desmond Llewelyn, der wieder als „Q“ zu sehen ist, Bernard Lee, der wieder als „M“ auftritt und Lois Maxwell, die wieder als „Miss Moneypenny“ zu sehen ist, gibt es auch ein Wiedersehen mit CIA-Agent Felix Leiter, diesmal (und auch nur dieses eine Mal) verkörpert von Rik van Nutter.

007 - Feuerball (Thunderball)
Sean Connery und die vier Bondgirls (2.vl: Martine Besewick, 2.vr: Molly Peters).

Auch gibt es wieder manch schöne Bond-Frauen. Neben der Britin Molly Peters als Hotelangestellte und der Jamaikanerin Martine Besewick als eine indirekte Kontaktperson auf den Bahamas fallen vor allem die Französin Claudine Auger als Domino Derval und die Italienerin Luciana Paluzzi als PHANTOM-Killerin Fiona positiv auf. Während Auger vor allem schön und unschuldig wirken muss, darf Paluzzi beinahe seriös und definitiv eiskalt agieren.

Am Ende ist „Feuerball“ ein weiterer guter 007-Film, den man problemlos sehen kann. Bis zu „Skyfall“ im Jahr 2012 war der vierte Bondfilm der (inflationsbereinigt) finanziell erfolgreichste Streifen der beliebten Kino-Franchise. 1983 gab es mit „Sag niemals nie“ eine Neuauflage (dann noch einmal mit Sean Connery) und der Erfolg des 1965er-Films war sicher einer der Gründe dafür.


  • Der Film gewann 1966 den Oscar für "beste visuelle Effekte".
  • 007 - Feuerball (Thunderball)

    007 - Feuerball (Thunderball)

    007 - Feuerball (Thunderball)007 - Feuerball (Thunderball)

    007 - Feuerball (Thunderball)007 - Feuerball (Thunderball)

    Jetzt 007 feuerball (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
    oder die DVD bei momox.de verkaufen.





     

     
    Fakten
    Originaltitel:
    Thunderball
     
    deutscher Kinostart am:
    17.12.1965
     
    Genre:
    Action / Spionagethriller
     
    Regie:
    Terence Young
     
    Dieser Film wurde bewertet von:
    Conway(79%)
     
    Texte:
    Conway
     
    Diesen Film bewerten!
     


    Links

    007-Filme mit Sean Connery
    007 jagt Dr. No (1963)
    007 - Liebesgrüße aus Moskau (1964)
    007 - Goldfinger (Jan 1965)
    007 - Feuerball (Dez 1965)



    Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

    [Film bewerten]

    zurück zum Filmarchiv
    zurück zur Wertungsübersicht
    zurück zur Cineclub-Homepage

    (c) 2018 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.