entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr


Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** **** **** ***** **** *** *** ***** 91%
 

 
Fantasy-Abenteuer mit Sean Connery nach der Comic-Vorlage von Alan Moore und Kevin O'Neill.

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen


In dem Fantasy-Abenteuer, das im England zur Zeit von Queen Viktoria angesiedelt ist, wird die Welt von einer Serie brutaler und mit unglaublichen Waffen durchgeführten Überfällen und Raubzügen erschüttert. Jede Macht beschuldigt die andere, die Welt steht am Rande eines Krieges. Dennoch besteht Hoffnung. Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen erscheint als letzte Chance, den Krieg zu verhindern.

So macht sich der Secret Service ihrer Majestät auf den Weg, den Helden vergangener Tage Allen Quatermain (Sean Connery) zu finden, denn dieser soll ein Team von Männern mit außergewöhnlichen Begabungen führen, um den Initiator der Verbrechensserie dingfest zu machen und einen Weltkrieg zu verhindern.

Schon bei der Rekrutierung Quatermains kommt es zu einem bleibeschwerten Zwischenfall, der aber gerade ausschlaggebend dafür ist, dass sich Allan Quatermain bereit erklärt, seinen ausgeprägten Jagdinstinkt, seine enorme Treffsicherheit mit der Flinte und sein strategisches Wissen der Liga zur Verfügung zu stellen.

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Fast wie Vater und Sohn - Sean Connery und Shane West.

In London trifft er nun die anderen Mitglieder seines Teams, die da wären: Captain Nemo (Naseeruddin Shah), seineszeichens Erfinder und Krieger, der sich gleichermaßen als Gentleman wie auch als versierter Martial-Arts-Kämpfer erweist. Rodney Skinner (Tony Curran), ein unsichtbarer Dieb dessen gequälte Seele schwer mit seinen Minderwertigkeitskomplexen zu kämpfen hat. Bei der Liga macht er nur mit, weil diese ihm in Aussicht gestellt hat, seine Unsichtbarkeit rückgängig machen zu können. Last but not least trifft die bezaubernde Mina Harker (Peta Wilson) ein, von der sich Allan Quatermain nicht erklären kann, welchen Nutzen sie dem Team bringt. Doch schon bald erkennt er ihre Besonderheit, nämlich dass sie ein mit unglaublichen paranormalen Kräften ausgestatteter Vampir ist. Ihre Schönheit wird nur noch durch ihre Fähigkeit, wissenschaftliche Ermittlungen durchzuführen, übertroffen. Jedoch fehlen dem Team weitere Mitglieder.

Als sie Dorian Gray (Stuart Townsend) besuchen, um auch ihn von einer Mitarbeit zu überzeugen, kommt es zu einem Zwischenfall, bei dem sich die Liga das erste Mal in ihrer Kampfkraft beweisen muss. So stellt sich im Laufe des Gefechtes heraus, dass Mr. Gray unsterblich ist. Im gleichem Maße ist er jedoch auch egoistisch, narzisstisch und gewissenlos. Dennoch schafft Mina Harker es, Dorian zu überzeugen, sich an dem Unternehmen zu beteiligen. Unverhofft wird das Team durch Agent Sawyer (Shane West) verstärkt, einen impulsiven, jugendlichen Agent des Secret Service der Vereinigten Staaten, der sich sehr Wohl auf den Gebrauch seiner Winchester versteht und durch seine ungestüme Art und Abenteuerlust das Interesse Allan Quatermains weckt.

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Nun gilt es, das letzte Mitglied der Liga im wahrsten Sinne des Wortes einzufangen: Dr. Henry Jekyll aka Edward Hyde (Jason Flemyng) lebt in Frankreich, dies stellt das Team vor ein Problem: Da sie zur Lösung ihrer Aufgabe nur wenige Tage Zeit haben, ist zunächst unklar, wie es zu schaffen ist, in kürzester Zeit von England nach Frankreich zu gelangen. Hier erweist sich Nemo, der Captain der Nautilus ist, als äußerst hilfsbereit. Die Nautilus ist ein riesiges, mächtiges und pompöses U-Boot, das hinlänglich auch als "das Schwert des Ozeans" bekannt und gefürchtet ist. In kürzester Zeit haben sie Frankreich erreicht und Mr. Hyde aufgespürt. Mr. Hyde (die Bestie) verfügt über außergewöhnliche physische Kräfte. Seine Schwäche als Biest liegt in seinem ungezügelten Wesen. Dr. Jekyll indessen hat außer, dass er sich in Mr. Hyde verwandeln kann, wenig anzubieten.

Schon bald kommt es zu einem Zusammentreffen mit dem Phantom, dem Urheber der Welle von Gewalt und diplomatischen Verwicklungen. Auf seiner Spur folgen sie ihm nach Venedig, das in höchster Gefahr schwebt, denn das Phantom plant die Zerstörung der Stadt auf Pfählen. Im Verlaufe der Jagd stellt sich jedoch heraus, dass sich ein Verräter ins Team der Liga eingeschlichen hat. Als Rodney Skinner unauffindbar ist, erhärtet sich der Verdacht, er sei der Spion, der versucht, die Liga zu sabotieren. Dennoch schafft es die Liga das Phantom in seinem Versteck aufzuspüren. Es kommt zu einem Show-down, indem jedes Mitglied sich zu beweisen hat.

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Dorian Gray (Stuart Townsend) überlebt trotz Kugelhagel dank seiner Unsterblichkeit.


..von Powder: Regisseur Stephen Norrington ("Blade") verfilmte das Drehbuch von James Dale Robinson, welches auf den Comic-Büchern von Alan Moore ("From Hell") und Kevin O`Neill basiert. Die Inszenierung ist der viktorianischen Epoche angemessen impulsant. Die verwendeten Hilfsmittel reflektieren das Motto: Lieber Klotzen statt Kleckern.

Abgesehen von Peta Wilson, die auch dann noch sexy dabei aussieht, wenn sie einen Mann gerade das Blut ausgesaugt hat, ist der ganze Film sowohl in seiner Ausstaffierung als auch in seinen Action-Szenen Allabasta für's Auge. Meiner Ansicht nach also sehr empfehlenswert.

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

..von RS: Ohne jeden Anspruch an Realitätsnähe fühlte sich Stephen Norrington offenbar maximal dazu verpflichtet, die Nähe zur Comic-Vorlage zu beweisen. Somit wird jeder Fan der Comics (und ihres Stils) immer wieder an die Bilder (z.B. der Nautilus, wenn sie auf See repariert wird) aus den Comics erinnert, während so manche Szene (z.B. in Venedig) bei anderen Zuschauern Kopfschütteln und Unverständnis auslöst.

Darüber, ob die Personen der Handlung oberflächlich sind oder die Schauspieler ihre Charaktere überzeugender hätten darstellen können, lässt sich aus dem gleichen Grund nicht diskutieren. Der Comic stellt alle Charaktere vor allem in Bezug auf ihre persönlichen Fähigkeiten dar. Allein das Verhältnis Quatermains und Sawyers bot Spielraum zur Weiterentwicklung der Charaktere, was Sean Connery und Shane West auch durchaus gelungen ist.

Insgesamt ist "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ mindestens genauso unterhaltsam wie der Comic und garantiert einen unterhaltsamen Kinobesuch!

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen



Der britische Autor Alan Moore schrieb ebenfalls die Comicvorlagen zu folgenden Filmen:

  • Frem Hell (Cineclub-Filmkritik, 2001)
  • Constantine (Cineclub-Filmkritik, 2005)
  • V wie Vendetta (Cineclub-Filmkritik, 2006)


  • Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    Die Liga der außergewöhnlichen GentlemenDie Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

    Jetzt die liga (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
    oder die DVD bei momox.de verkaufen.





     

     
    Fakten
    Originaltitel:
    The League Of Extraordinary Gentlemen
     
    deutscher Kinostart am:
    02.10.2003
     
    Genre:
    Action-Abenteuer / Comicv-Adaption
     
    Regie:
    Stephen Norrington
     
    Dieser Film wurde bewertet von:
    Powder (91%),
    RS (92%),
    Frank (90%)
     
    Texte:
    Powder, RS
     
    Diesen Film bewerten!
     


    Synchronsprecher

    SchauspielerSynchronsprecher
    Sean ConneryOtto Mellies
    David MacKayThomas-Nero Wolff
    Stuart TownsendBenjamin Völz



    TV-Termine

    DatumUhrzeitSender
    19.12.2017 20:15 Pro 7 Maxx
    18.11.2017 ²) 00:15 Pro 7
    ²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


    Links



    Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

    [Film bewerten] - [Synchronsprecher]

    zurück zum Filmarchiv
    zurück zur Wertungsübersicht
    zurück zur Cineclub-Homepage

    (c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.