entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Matrix Revolutions


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
** ** *** **** *** - * ** 54%
 

 
Die Schlacht hat begonnen. Neo (Keanu Reeves) opfert sich für den Gott der Maschinen und rettet so die Menschheit vor der totalen Vernichtung.

Matrix Revolutions (mit Keanu Reeves)


Die finale Schlacht hat begonnen. Die Maschinen erreichen Zion und die Menschen kämpfen mit allem, was sie haben – ironischerweise auch Maschinen – dagegen. The Kid (Clayton Watson) muss seinen Mann stehen, während Niobe (Jada Pinkett Smith) verzweifelt versucht, Zion mit einem Schiff durch einen Versorgungsschacht zu erreichen, um Zions Niederlage zu verhindern.

Matrix Revolutions (mit Keanu Reeves)
Neo auf dem "Bahnhof", einer Ebene zwischen den Welten...

Unterdessen bekommt Neo (Keanu Reeves) noch einmal einige Hinweise vom Orakel (Mary Alice), die jetzt plötzlich völlig anders aussieht, aber immer noch die gleiche Stimme hat... Smith (Hugo Weaving) wird immer mehr zur Bedrohung. Einst von dem Programm "Der Architekt" (Helmut Bakaitis) mit Sonderfähigkeiten ausgestattet, um einen Gegenpol zur „Anomalie“ Neo zu erschaffen, ist er außer Kontrolle geraten. Er hat einen Menschen „übernommen“ und sich Zutritt zur realen Welt verschafft. Weil er somit natürlich auch eine reale Bedrohung für das Imperium der Maschinen darstellt, ist Neo mit Trinity (Carrie-Anne Moss) unterwegs zur Maschinenstadt, um in letzter Minute einen Waffenstillstand auszuhandeln.

Matrix Revolutions (mit Keanu Reeves)
Freundlich wie eh und je: der Merovinger (Lambert Wilson)
mit Frau Persephone (Monica Bellucci).


Matrix Revolutions ist definitiv der schlechteste Film der Matrix-Serie. Während Teil zwei die Einführung vieler neue Charaktere und mit dem relativ offenen Ende Potential für Diskussionen über mögliche Zusammenhänge bot, bleibt nach dem Finale nichts als Enttäuschung.

Matrix Revolutions (mit Keanu Reeves)
Die Schlacht um Zion.

Ohne den Zuschauer in irgendeiner Weise zu fordern, läuft alles auf die banalste denkbare Lösung hinaus. Wäre Teil zwei 10 Minuten länger gewesen und hätte er dieses Ende gehabt, hätte man vielleicht über diese Sinnleere hinwegsehen können. Wenn man nun aber überlegt, dass sich Millionen von Kinozuschauern von typisch amerikanischem Patriotismus und fadenscheinigen religiösen Botschaften berieseln lassen müssen und dafür auch noch 500-1.000 Millionen Dollar in die Kassen spülen, kann einem schon anders werden... Klar, man will das Ende der Geschichte erfahren, nachdem man die zwei Teile gesehen hat. Aber dieser Film ist definitiv sein Geld nicht wert.

Matrix Revolutions
Über den Feldern des Maschinen-Imperiums.

Während auf der einen Seite ein Orakel, das die religiöse Verehrung Neos als „Auserwählter“ gezielt gefördert hat, als manipulierendes Programm entlarvt wird, gipfelt der Film auf der anderen Seite in einem Finale, in dem der Gott der Maschinen in Erscheinung tritt. Neo opfert sich für die Menschheit, sichert einen zweifelhaften Frieden. Und dann endet der Film mit der Ankündigung seiner Auferstehung... Das ist eine Verstrickung zweifelhafter religiöser Botschaften mit Science-Fiction – auf eine gewisse Weise aber auch der Gipfel der Einfallslosigkeit.

Matrix Revolutions
Neo begegnet dem "Deus ex Machina".

Ein schönes Beispiel ist auch der finale Kampf von Neo und Smith. Irgendwie nicht viel Neues. Gekämpft haben sie ja auch in den anderen Filmen – aber nun gibt’s ein bisschen mehr Superman und einen schlimmen Regen. Dass sich die Szene vom Zusammenschnitt im Trailer vor allem durch die Länge unterscheidet, ist selbstredend. Dass aber diese Szene und die Schlacht von Zion fast den ganzen Film ausmacht, ist überraschend.

Matrix Revolutions (mit Keanu Reeves)
Smith erwartet Neo in einer verregneten Straße der von ihm mit Hilfe
des übernommenen Programms Sati umprogrammierten Matrix.

Offensichtlich haben die Verantwortlichen bei Warner mit der Inszenierung von zwei weiteren Matrix-Teilen hoch gepokert – und nicht zuletzt dank der Heimlichtuerei und der späten Pressevorführungen auch gewonnen. Ob ihr euch diesen Film anschaut, entscheidet ihr selbst – unsere Empfehlung ist eindeutig: Geld sparen und später DVD ausleihen oder lieber jetzt andere Filme anschauen!

Matrix Revolutions (mit Keanu Reeves)
Neo und Smith spielen Super-Man.


Zu diesem Film gibt es das Cineclub-Special: Das Matrix-Forum.
Ihr habt die Matrix auch gesehen? Sagt uns doch mal ordentlich die Meinung! Auch Fragen zu Film, Hintergrund und Technik können hier jederzeit gestellt werden!

Matrix Revolutions (mit Keanu Reeves)

Jetzt matrix revolutions (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Matrix Revolutions
 
deutscher Kinostart am:
05.11.2003
 
Genre:
Action
 
Regie:
Larry Wachowski & Andy Wachowski
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(54%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
24.10.2016 20:15 Kabel 1
13.02.2016 ²) 03:40 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.