entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Miffo - eine Liebesgeschichte


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ***** **** *** ***** **** **** ***** 96%
 

 
Ein katholischer Pfarrer in einem sozial schwierigen Viertel verliebt sich in eine junge Frau, die im Rollstuhl sitzt. Trotz harter Themen luftig leichte Komödie.

Miffo


Miffo ist schwedischer Slang und bedeutet so viel wie Dummkopf oder Idiot. Wer sich in diesem Film wie ein Idiot verhält, das soll jeder selbst beurteilen...

Der junge Pfarrer Tobias Carling (Jonas Karlsson) hat es in seiner Gemeinde nicht leicht. Dabei hat er ausdrücklich darum gebeten, in ein „Krisengebiet“ der katholischen Kirche zu kommen. In eben jener Kirche tummeln sich Sonntag für Sonntag doch bis zu sechs Menschen. Plus Pfarrer!

Tobias - eigentlich hatten seine gut situierten Eltern den Anwaltsberuf für ihn vorgesehen - ist bei seinem Ehrgeiz gepackt. Er geht von Haus zu Haus und macht Werbung für Gott. Dabei lernt er die erfrischende Carola kennen. Sie sitzt im Rollstuhl, wohnt noch bei ihrer Mutter, und die Familie lebt von Sozialhilfe. Sofort pumpt Carola Tobias an und er lädt sich gleich darauf zum Essen ein.

Tobias wohnt im Moment bei seiner Ex-Freundin Jenny, die sich doch trotz allem wieder Hoffnungen macht. Doch auf der Stelle verliebt sich der junge Pfarrer in die süße Carola. Dass er da leicht verwirrt handelt, ist jedem, der schon mal verliebt war, mehr als klar.

Miffo

Der junge schwedische Regisseur Daniel Lind Lagerlöf hat eine sowohl sozialkritische als auch wunderbar leichte Liebeskomödie auf die Beine gestellt. Erstaunlich genug. Wo doch sonst so ernste Themen wie Querschnittsgelähmtheit und das Ausbleiben von Kirchengästen andernorts ganz anders beklagt werden.

Doch „Miffo“ zeigt, dass man auch im Rollstuhl sitzend lachen kann und darf. Und dass Pfarrer auch ein Privatleben haben, auch wenn sie mit diesem Umstand, wie hier gesehen, nicht immer gut zurecht kommen.

Livia Millhagen, die Carola spielt, freut sich besonders darüber, dass man ihr eine so tolle Rolle angeboten hat, von denen es in Schweden offenbar nicht so viele gibt. Sie spielt die Carola mit überzeugender Hingabe und schnell lernt man, sich mit ihr zu identifizieren.

Jonas Karlsson, der den katholischen Pfarrer Tobias darstellt, wirkt zwar manchmal ein wenig wie der Spielball von Carola, doch das ist wohl durchaus angemessen.

„Miffo“ ist luftig leicht und doch ein Film über den man nachdenken und diskutieren darf. Cineclub-Filmtipp!


Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2003

Miffo

Jetzt miffo (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Miffo
 
deutscher Kinostart am:
23.09.2004
 
Genre:
Liebeskomödie
 
Regie:
Daniel Lind Lagerlöf
 
Dieser Film wurde bewertet von:
hope(96%)
 
Texte:
hope
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
09.07.2015 ²) 02:45 ARD
17.05.2015 16:20 Eins Fest.
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.