entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Men in Black 3


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
**** **** *** **** *** * *** ***** 78%
 

 
Agent J (Will Smith) und Agent K (Tommy Lee Jones) sind zurück und werden beide mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Eine Zeitreise in das Jahr 1969 ist unabwendbar und dort trifft J auf den jungen Agent K (ein absolut überzeugender Josh Brolin), dessen Überleben er sichern muss. Umfangreicher und ebenso nachdenklicher als seine beiden filmischen Vorgänger und dennoch gelungen.

Men in Black 3 (mit Will Smith, Josh Brolin & Tommy Lee Jones)


Direkt auf dem Mond steht das wohl sicherste Gefängnis aller Zeiten – sollte man meinen. Extra errichtet für den Superschurken "Boris, die Bestie" (Jemaine Clement), gelingt nun ausgerechnet diesem der Ausbruch. Mit Hilfe der hübschen Lilly (Nicole Scherzinger) kämpft sich der Fiesling durch die Wachen und kann fliehen. Sein Ziel ist die Erde, denn dort lebt und arbeitet noch immer Agent K (Tommy Lee Jones). Seit nunmehr 15 Jahren Seite an Seite mit seinem jungen Kollegen Agent J (Will Smith) erledigt K in stoischer Ruhe seinen Job für die MIB und gibt seinem Partner weiterhin Rätsel auf. Was ist es, das K so ruhig und nüchtern gemacht hat? Was macht K‘s Leben aus und was hat er erlebt? Auch die neue Chefin der MIB, Agent Oh (Emma Thompson), die K von Anfang an schon kennt, kann J da nicht weiterhelfen.

Bei einem üblichen Einsatz in einem von Aliens geführten Chinarestaurant treffen die beiden Agenten dann auf Boris und der hat es auf K abgesehen, da dieser Boris einst den Arm abschoss. Knapp entkommen K und J dem Anschlag und J will endlich wissen, worum es hier geht. Doch K blockt ab und bald darauf stirbt er – was Agent J am nächsten Morgen erst bemerkt, als er in der MIB-Zentrale ankommt. Plötzlich hat J einen anderen Partner und alles scheint irgendwie neu zu sein, so auch J’s Verlangen nach Schokomilch. Das bleibt Agent Oh nicht verborgen und sie erkennt, dass J in einem Zeitkontinuum festsitzt, was durch eine Veränderung in der Vergangenheit ausgelöst wurde.

Men in Black 3 (mit Will Smith, Josh Brolin & Tommy Lee Jones)
In der Gegenwart: Agent K (Tommy Lee Jones) und Agent J kämpfen Seite an Seite.

Nachdem J und O sich klar machen, dass Boris hinter all dem steckt und dieser dank einer Zeitreise Agent K im Jahr 1969 eliminiert hat, so dass dieser in der Zukunft nicht mehr existiert, macht sich J auf, seinen Partner zu retten. Denn durch die geschichtsträchtige Veränderung innerhalb der MIB hat die Erde kein Schutzschild mehr und wird von Boris‘ Horden bedroht, die jeden Planeten zerstören, der im Weg liegt.

Nach einem Sprung vom höchsten Gebäude New Yorks landet J dann auch im Jahr 1969 und hat es als Farbiger erstmal gar nicht leicht, in diesem weißen Amerika. Doch dann entdeckt er Boris – zumindest die junge Variante des Ganoven. Bald schon wird er von den 69er-MIB geschnappt und trifft auf den jungen Agent K (Josh Brolin), der ihm seine Geschichte erst nicht abgekauft. Doch dann gibt es genügend Hinweise, die nur ein Zeitreisender wissen kann und gemeinsam machen sich die Männer auf, Boris zu stoppen und die Erde vor der zukünftigen Verwüstung zu retten. Bei seinem ungewöhnlichen Einsatz trifft J dann nicht nur auf Andy Warhol aka Agent W (Bill Hader) oder auf die junge Agent Oh (Alice Eve), sondern muss sich auch mit veralteter Technik und ungewöhnlichen Dingen auseinandersetzen. Ziel dabei ist der Flug von Apollo 11, welche in wenigen Stunden ihren geschichtsträchtigen Flug zum Mond beginnen soll…

Men in Black 3 (mit Will Smith, Josh Brolin & Tommy Lee Jones)
Boris, die Bestie (Jemaine Clement) trachtet Agent K nach dem Leben.


Zeitreisen sind schon was Feines, vor allem, wenn sie in einer nicht allzu fernen Vergangenheit liegen, wo eben auch noch Charaktere vorkommen, die in der Gegenwart immer noch eine Rolle spielen. Dass sie aber gleich 225 Mio US-Dollar kosten müssen, ist dann doch zu viel des Guten. So teuer war nämlich der dritte Teil der MIB-Franchise und wenn man bedenkt, dass Teil 2 z.B. nur rund 90 Mio gekostet hat, ist das schon ein ganz schöner Sprung. Da fragt man sich doch, wie viel von diesen über 220 Mio allein für die beiden bekannten Hauptdarsteller draufging, denn ohne die geht es ja nun mal nicht. Aber genug vom Background, kommen wir kurz zum Film selbst:

Gleicher MIB-Bürokomplex, selber Regisseur, die bisherigen Hauptdarsteller, die gleichen trockenen Sprüche und ein paar neue Alienfiguren - schon ist das Grundgerüst perfekt. Dann noch ein bisschen mehr ins Persönliche gehen und die Charaktere hinterfragen, ein neuer Superschurke (geile Optik übrigens, sieht aus wie der kürzlich verstorbene Ex-Profi-Wrestler Randy „Macho Man“ Savage) und natürlich eine Zeitreise in die Vergangenheit. Alles da, was einen Blockbuster ausmacht und dennoch ist der dritte Teil an vielen Stellen irgendwie… anders? Oder vielleicht neuartig… oder einfach etwas umfangreicher in den persönlichen Geschichten. Der Bezug zur Vergangenheit ist jedenfalls gelungen – auch in Bezug auf die US-Geschichte und das sowohl optisch (Kleidung, Fahrzeuge, Tapeten und Möbel) als auch politisch und geschichtlich (Rassenproblem, Apollo 11, Zeitungsberichte). Dass dann auch noch auf den unfassbaren World-Series-Sieg im Baseball von den New York Mets eingegangen wird, ist natürlich auch klar. Man hätte bei „40 Jahre früher“ auch 1971 oder gar 1972 nehmen können, wenn man genau ist. Aber im Jahr 1969 passierte einfach eine Menge in Amerika, was man so in diesem Streifen aufgreifen konnte.

Men in Black 3 (mit Will Smith, Josh Brolin & Tommy Lee Jones)
1969: Der zeitreisende Agent J trifft auf den jungen Agent K (Josh Brolin).

Zu den Darstellern gibt es nur eine Sache wirklich zu sagen: großes Lob an Josh Brolin. Dessen Umsetzung des jungen Agent K ist bis ins kleinste Detail gelungen, so dass man dem Schauspieler beinahe eine Doppeldarstellung unterstellen darf. Einmal die des Agent K im Jahr 1969 und die Darstellung eines jungen Tommy Lee Jones - selber Haarschnitt, selbe Mimik, selbe Gestik - einfach nur Gold wert! Die anderen Darsteller machen ihre Aufgabe solide, doch ob es jemals einen vierten Teil geben wird, steht (sprichwörtlich und sinnbildlich) in den Sternen, denn man merkt sowohl Jones als auch Smith an, dass sie auch nicht mehr die jüngsten sind.

15 Jahre MIB-Abstinenz und damit auch 15 Jahre Hollywood hinterlassen halt ihre Spuren, aber vielleicht war es auch nur diese Triologie. Doch nun, wo einige Fragen geklärt sind, könnte es durchaus noch einen finalen Abschluss geben. Die Zeit wird es zeigen.

Men in Black 3 (mit Will Smith, Josh Brolin & Tommy Lee Jones)
Agent J (Will Smith) muss in die Tiefe springen, um in der Zeit zurückzureisen.



Men in Black 3 (mit Will Smith, Josh Brolin & Tommy Lee Jones)
Agent K und die junge Agent Oh (Alice Eve), welche erst seine Geliebte...

Men in Black 3 (mit Will Smith, Josh Brolin & Tommy Lee Jones)
... und 40 Jahre später (Emma Thompson) die neue MIB-Chefin wird.

Men in Black 3 (mit Will Smith, Josh Brolin & Tommy Lee Jones)

Jetzt men in black 3 (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Men in Black III
 
deutscher Kinostart am:
24.05.2012
 
Genre:
Science-Fiction / Komödie / Action (3D)
 
Regie:
Barry Sonnenfeld
 
Dieser Film wurde bewertet von:
Conway (78%),
RS (91%),
Frank (82%),
ML (85%)
 
Texte:
Conway
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
12.02.2017 14:45 Sat.1
11.02.2017 20:15 Sat.1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.