entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Die Tribute von Panem - Catching Fire


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** *** ***** **** **** *** **** ***** 90%
 

 
Düster, distanziert, spannend und intensiv inszeniert von Frances Lawrence: Obwohl die Geschichte in Teilen eine Wiederholung des ersten Teils darstellt, in dem Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) und Peeta Mellark (Josh Hutcherson) erneut bei den Hungerspielen um Überleben kämpfen müssen, kommt diesmal die Atmosphäre von Panem und die Gesellschaftskritik beim Zuschauer an.

Die Tribute von Panem - Catching Fire


Nachdem Katniss (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson) den Spielmacher überlistet und beide zu Siegern der Hungerspiele ernannt worden waren, sind einige Wochen vergangen. Nur langsam erholt sich Katniss von den Schrecken aus der Arena, wo sie gezwungen war, andere Jugendliche zu töten, um damit zur Machterhaltung von Präsident Snow beizutragen. Und die Atempause, die sie zum gemeinsamen Jagen in den Wäldern vor Distrikt 11 mit ihrem Jugendfreund und heimlicher Liebe Gale (Liam Hemsworth) nutzt, währt nicht kurz. Schon bevor die Sieger zu ihrer traditionellen Reise durch die Distrikte aufbrechen müssen, taucht unerwartet Präsident Snow (Donald Sutherland) im Dort der Sieger auf. Er fordert von Katniss und Peeta eine überzeugende Show als Liebespaar, damit wieder Ruhe im Land einkehrt.

Doch als Peeta in einer Rede zu den Familien der anderen Tribute spricht und ihnen seine Unterstützung zusagt, bewirkt er genau das Gegenteil. Eine Welle von Solidarität und Hoffnung flammt auf und wird zunächst von den Truppen des Präsidenten blutig niedergeschlagen. Zusammen mit dem neuen Spielmacher Plutarch Heavensbee (Philip Seymour Hoffman) holt Snow zum Gegenschlag gegen die Aufmüpfigen Sieger aus. Im Jubel-Jubiläum, den 75. Hungerspielen, wählt jeder Distrikt seine Tribute aus den bisherigen Siegern. Hierdurch ist Katniss auf jeden Fall gezwungen, wieder in die Arena zurückzukehren. Und obwohl das Los bei der von der sichtlich betroffenen Effie Trinket (Elizabeth Banks) geleiteten „Ernte“ auf Haymitch (Woody Harrelson) fällt, ist es diesmal Peeta, der sich freiwillig meldet und dafür sorgt, dass beide ein zweites Mal in die Arena müssen.

Die Tribute von Panem - Catching Fire
Katniss (Jennifer Lawrence) hat Probleme, die traumatischen Ereignisse
aus der Arena zu überwinden.

Aber die Vorzeichen sind diesmal anders. Aus allen Distrikten sind keine Jugendlichen dabei, sondern ehemalige Sieger, die jeweils durch eine geschickte Strategie oder durch pure Stärke und Brutalität in einem der Vorjahre gesiegt haben, die teilweise ihren Ruhm ausgekostet haben oder die traumatischen Erinnerungen in Alkohol oder Morfix ertränkt haben. Darüber hinaus ist Haymitch davon überzeugt, dass sich unter den anderen Tributen Verbündete finden lassen. Und selbst Cinna (Lenny Kravitz) scheint zum Protest bereit, in dem er die von Caesar Flickerman (Stanley Tucci) moderierte Vorstellung der Tribute durch ein ganz spezielles Kleid für Katniss mit einem Eklat enden lässt.

Zurück in der Arena, scheint aber zunächst vieles so wie im Vorjahr. Obwohl Katniss und Peeta in Finnick Odair (Sam Claflin) und Mags (Lynn Cohen) schnell Verbündete finden, beginnt sofort ein Kampf um Leben und Tod, in dem sich die Zahl der Tribute schnell dezimiert. Trotzdem bleibt Katniss ein wichtiger Satz Haymitchs im Kopf: Vergiss nicht, wer der wahre Feind ist!

Die Tribute von Panem - Catching Fire
Gale (Liam Hemsworth) droht die Auspeitschung.


Auch der erste Teil der Verfilmung der Tribute-von-Panem-Trilogie war schon spannend und vor allem Jennifer Lawrence konnte schauspielerisch überzeugen. Aber in den „Hungerspielen“ verzettelte sich die Regie vor lauter Detailliebe und Begeisterung für die darstellerischen Leistungen derart, dass jegliche Kritik unterging und der Zuschauer in eine voyeuristische Rolle gedrängt wurde, die eigentlich nicht gewünscht war. Damit dies bei Teil zwei gar nicht erst passieren konnte, hat der neue Regisseur Francis Lawrence zu einem szenischen Trick gegriffen, der zwar einfach aber höchst wirkungsvoll ist. Er hat Panem in seinem wahren Licht gezeigt. D.h. trotz des teilweise vorkommenden Kitsch und Prunk (z. B. bei Effies Kleidern und Perücken) fehlt dem Film ein Teil seiner Farben und eine gewisse Tristesse und Düsternis ist allgegenwärtig.

Die politischen Verwicklungen, die in ersten Andeutungen im zweiten Buch der Trilogie Einzug halten, finden sich allesamt auch im Film wieder. Auf zusätzliche Erklärungen wurde aber gänzlich verzichtet, was einige Elemente des Films für diejenigen, die die Bücher nicht gelesen haben, schwer nachvollziehbar macht. Dafür wurden verhältnismäßig wenig Inhalte des Buches weggelassen, die für den Fortlauf der Geschichte elementar gewesen wären, und selbst die szenisch bedingten Ergänzungen halten sich in Grenzen.

Die Tribute von Panem - Catching Fire
Zum Finale der Tour der Sieger geleitet Effie (Elizabeth Banks, mitte)
Katniss (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson)
zum Empfang von Präsident Snow.

Wunderbarer Pluspunkt des Films ist zudem die Tatsache, dass alle wiederkehrenden Rollen bis in die letzte noch so kleine Nebenrolle kontinuierlich besetzt sind. Gutes Beispiel ist die Händlerin, bei der Katniss im ersten Film ihre Brosche kauft, Greasy Sae, die von Sandra Ellis Lafferty verkörpert wird, aber natürlich auch Katniss Mutter und ihre Schwester Primrose. Jennifer Lawrence, die einen Großteil der Handlungsentwicklung auf ihren Schultern trägt, weiß erneut zu überzeugen und hat ihren stärksten Moment in den letzten Sekunden des Films. Für die Riege der neuen Tribute wurden ebenfalls sehr passende Darsteller gefunden. Einzig Sam Claflin als Finnick Odair wirkt im ersten Moment etwas anders als vom Leser erwartet, wächst aber ebenfalls sehr gut in seine Rolle hinein.

Alles in allem bietet „Catching Fire“ über zwei Stunden sehr gute Kinounterhaltung in Bestbesetzung und ist vor allem den Lesern der Buchvorlage zu empfehlen. Ohne Kenntnis der Bücher oder zumindest der Vorgeschichte aus dem ersten Film, wird der volle Zusammenhang der Geschichte aber wohl kaum deutlich werden.

Die Tribute von Panem - Catching Fire
Ob sich wohl jeder Leser Finnick Odair (Sam Claflin) so vorgestellt hat...?

Die Tribute von Panem - Catching Fire
In Flickermans Show (Stanley Tucci) muss Katniss (Jennifer Lawrence)
auf Anordnung von Präsident Snow ihr Hochzeitskleid tragen.

Die Tribute von Panem - Catching Fire
Präsident Snow (Donald Sutherland) empfängt den neuen Spielmacher
Plutarch Heavensbee (Philip Seymour Hoffman).

Die Tribute von Panem - Catching FireDie Tribute von Panem - Catching Fire
Effie Trinket (Elizabeth Banks) und Cinna (Lenny Kravitz).

Die Tribute von Panem - Catching FireDie Tribute von Panem - Catching Fire
Treffende Besetzung: Jeffrey Wright als Beetee und Lynn Cohen als Mags.

Die Tribute von Panem - Catching Fire

Jetzt catching fire (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
The Hunger Games: Catching Fire
 
deutscher Kinostart am:
21.11.2013
 
Genre:
Action / Science-Fiction / Fantasy
 
Regie:
Francis Lawrence
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(90%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
05.11.2017 08:50 Pro 7
03.11.2017 20:15 Pro 7
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links

Die Tribute von Panem
The Hunger Games
Die Tribute von Panem - Catching Fire
Die Tribute von Panem - Mockingjay: Teil 1
Die Tribute von Panem - Mockingjay: Teil 2



Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.