entertainweb Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

Die Pinguine aus Madagascar


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
***** ***** *** **** **** * ** ***** 88%
 

 
Wo anderen Animationsfilmen die Puste ausgeht, sorgen die Pinguine für einen extra-großen Gänsehautmoment. Dieser Spin-Off der Madagascar-Trilogie erfüllt alle Erwartungen und macht mit einem wahren Gagfeuerwerk und schrulligen Charakteren von der ersten bis zur letzten Sekunde Spaß.

Die Pinguine aus Madagascar


Gerade als ein Kamerateam der Menschen einen Dokumentarfilm über Pinguine drehen will, sind die Freunde Skipper, Kowalski und Rico Zeugen von Privates Geburt, die sie gleich in ihr erstes Abenteuer führt. Einige Zeit später sind die vier Freunde auf der Suche nach dem größten Schatz der Welt, den sie mitten im Fort Knox vermuten. Doch die dort gefundenen Käse-Snacks, die die letzten ihrer Art sind, erweisen sich als Falle, die Dr. Octavius Brine alias Dave, der Tentakel-Titan, ihnen gestellt hat. Jahrelang haben die Pinguine mit ihrer Niedlichkeit dem Oktopus in den Zoos der Welt die Schau gestohlen, wofür er sich nun endlich an ihnen rächen will. Mit Hilfe einer bösen Maschine soll ihnen alle Niedlichkeit entzogen werden…

Die Pinguine aus Madagascar
Eine Verfolgungsjadg durch Venedig.

Aber Dave hat die Rechnung ohne den Magen von Rico gemacht, aus dem er so manchen nützlichen Gegenstand wieder zum Vorschein bringen kann. So gelingt den Pinguinen mitten in Venedig die Flucht, bei der sie unverhofft Hilfe von einem Agententeam bekommen, das ebenfalls hinter Dave, bzw. Dr. Octavius Brine, her ist. Doch Geheimsache, der Chef vom Team „Nordwind“, nimmt die Pinguine nicht ernst. Da die sich das natürlich nicht gefallen lassen, versuchen bald beide Teams unabhängig von einander, Dave an der weltweiten Entführung aller Zoo-Pinguine zu hindern – aber das kann natürlich nicht gutgehen.

Die Pinguine aus Madagascar
Agent Geheimsache und Skipper sind nicht auf einer Wellenlänge.


Auch wenn sich der eine oder andere fragen mag, ob die Pinguine, deren Auftritte zurecht zu den beliebtesten Szenen der Madagascar-Filme zählen, genug Power für einen eigenen abendfüllenden Kinoauftritt haben, muss man sich keine Sorgen machen. Es gibt jede Menge wunderbar ausgearbeitete Szenen, in denen vor allem Private in den Vordergrund rückt. Hinzu kommt ein Bösewicht, der sowohl böse als auch lustig ist und damit bei dem einen oder anderen Zuschauer nostalgische Gefühle und Erinnerungen an die Cartoons der 80er Jahre weckt – allerdings nur ganz leichte, den hier muss nicht ein Sprecher für fünf bis zehn Figuren herhalten, sondern alle bekommen sowohl im Originalton als auch in der deutschen Fassung markante oder bekannte Stimmen verpasst.

Die Inszenierung ist temporeich und nutzt geschickt 3D-Elemente sowohl in der Tiefe als auch in Richtung Publikum, ohne jedoch dabei anstrengend zu wirken. Einige Teilnehmer von „Nordwind“ wirken zwar ein wenig wie Leihgaben aus anderen Dreamworks Animationsfilmen, sie fügen sich jedoch prima in die Geschichte ein und unterstreichen durch ihr Erwachsensein die Identifikation des Zuschauers mit den Titelhelden.

Die Pinguine aus Madagascar
Die Freunde haben Shanghai erreicht... Oder ist es doch Dublin?

Co-Regisseur Simon J. Smith bediente sich nach eigener Aussage sogar in der Trickkiste von Alfred Hitchcock, indem er die Cheesy Dibbles als sogenannten McGuffin verwendete – als erzählerischen Kunstgriff zur Irreführung des Publikums. Davon ist bei den meisten Zuschauern zwar nicht viel angekommen, aber man kann sich köstlich an der Situationskomik der Käsesnacks mampfenden Pinguine amüsieren.

Und während das höchst unterhaltsame Abenteuer der Pinguine fast wie im Fluge vergeht, präsentieren die Titelhelden unmittelbar vor dem Finale des Films plötzlichen einen Augenblick der Ruhe – einen extra großen Gänsehautmoment – bevor es im Finale schließlich wieder richtig rund geht, bzw. niedlich wird…

„Die Pinguine aus Madagascar“ ist ein rundum gelungener Animationsfilm, der sowohl in der deutschen als auch in der englischen Fassung von der ersten bis zur letzten Sekunde Spaß macht!

Die Pinguine aus Madagascar
Mit Daves Handlangern ist nicht gut Kirschenessen...

Für alle Bilder gilt:
© 2014 DreamWorks Animation L.L.C.

Die Pinguine aus Madagascar

Jetzt die pinguine aus madagascar (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei buch.de kaufen oder bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Penguins of Madagascar
 
deutscher Kinostart am:
27.11.2014
 
Genre:
Animation
 
Regie:
Eric Darnell & Simon J. Smith
 
Dieser Film wurde bewertet von:
RS(88%)
 
Texte:
RS
 
Diesen Film bewerten!
 


TV-Termine

DatumUhrzeitSender
02.04.2017 16:05 Sat.1
01.04.2017 20:15 Sat.1
²) Sendezeiten bis 05:00 Uhr sind in der Nacht zum Folgetag.


Links




 
 

Newsletter: So wird keine neue Filmkritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2017 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.