Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Operation: Overlord


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** **** ** **** *** - ** **** 72%
 

 
Nazi-Zombie-Horrorfilme fallen vor allem durch eine Sache immer wieder auf: Sie sind billig und schnell produziert. Ob Operation Overlord eine Ausnahme ist?

Operation: Overlord (FSK 16)


Eine amerikanische Einheit von Soldaten soll am D-Day einen deutschen Radiosender und damit die Kommunikationsmöglichkeiten der in Frankreich befindlichen Station zerstören.

Bei dem Anflug jedoch wird die Einheit abgeschossen und ein Großteil der Soldaten stirbt. Nur eine Handvoll konnte sich mit Fallschirmen retten. Allerdings wird die Anzahl weiter dezimiert, zum einen durch eine Landmine, zum anderen durch deutsche Bodentruppen.

Operation: Overlord (FSK 16)
Die Französin Chloe (Mathilde Olivier) ist bereit, den Soldaten bei deren Mission zu helfen.

Die restlichen Soldaten (u.a. Wyatt Russell) entdecken im Wald eine junge französische Frau (Mathilde Ollivier), die bereit ist, den Soldaten gegen die Deutschen zu helfen. Sie führt die Schar in ihr Dorf, welches nahe der Kirche ist, die den zu zerstörenden Radiosender auf dem Dach installiert hat.

Der Soldat Boyce (Jovan Adepo) meldet sich, um die Umgebung der Kirche auszukundschaften und einen Weg hineinzufinden. Beim Ausspionieren entdeckt er, wie die Deutschen vermeintliche Leichen von einem Laster abladen und diese verbrennen. Dabei erkennt er, dass die Opfer noch leben. Es gelingt ihm, sich in die Kirche zu schleichen. Dort entdeckt er ein unterirdisches Labor, indem Experimente an Leichen durchgeführt werden, die diese wieder zum Leben erwecken und mit übermenschlichen Kräften ausstatten.

Boyce kann entkommen und seinen Kameraden davon berichten, dass Hitler plant, das 1000-jährige Reich wortwörtlich auferstehen zu lassen.

Operation: Overlord (FSK 16)
Soldat Boyce (Jovan Adepo) endeckt in der Kirche ein Testlabor der Nazis.


Regisseur Julius Avery hat sich dem Sub-Genre des Nazi-Zombie-Films angenommen und dabei tatkräftige Unterstützung durch J.J. Abrams bekommen. Und er hat etwas geschafft, was für dieses Genre eher unüblich ist: Einen durchaus gelungenen Film.

Alleine die Einführungssequenz, in der das Flugzeug der Soldaten abgeschossen wird, ist ein Sound- und Effektgewitter, wie man es sonst nur in hochwertigen Produktionen erlebt. Erfreulicherweise schafft es Avery, die hierfür nötigen CGI-Effekte auf das Nötigste zu reduzieren. Damit wirkt diese atemberaubende Szene nicht überladen.

Operation: Overlord (FSK 16)
Was für ein teuflisches Serum haben die Nazis hier wohl produziert?

Dem schließt sich eine sehr gelungene Optik an. Diese Mischung aus B-Movie und altem Hammer-Studio-Film fesselt vom ersten Moment an, und Avery zieht diesen schäbig wirkenden Look auch konsequent durch.

Im weiteren Verlauf wird dann für die Special-Effects auf CGI verzichtet und sich auf das klassische Handwerk besonnen. Auch hierfür ein großes Lob an die dafür Verantwortlichen, die hinter der Kamera gearbeitet haben.

Trotzdem gibt es aber auch ein paar Kritikpunkte: Zunächst agieren die Schauspieler durch die Bank hölzern oder im Bereich des Overactings, was aber durch die fulminante Optik wieder ausgeglichen wird.

Operation: Overlord (FSK 16)
Burn it down!

Im Mittelteil versucht Avery durch unnötige Handlungsstränge, den Film in die Länge zu ziehen. Hier hätte durchaus auf einiges verzichtet werden können. Letztlich kommen in "Operation Overlord" zu wenige der Zombies und anderen Monster vor. Avery hätte den unnötigen Mittelteil lieber dafür nutzen sollen, sich auf die Geschichte der Erschaffung der Wesen zu konzentrieren. So wurde dieses Thema nur kurz angerissen.

Trotzdem aber macht der Film Spaß. Und man kann ja den Mittelteil auch dafür nutzen, Chips und Erdnüsse nachzufüllen.

Operation: Overlord (FSK 16)

Operation: Overlord (FSK 16)

Jetzt operation overlord (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.





 

 
Fakten
Originaltitel:
Overlord
 
deutscher Kinostart am:
08.11.2018
 
auf DVD/Blu-ray/VoD ab:
21.03.2019
 
Genre:
Action / Zombiehorror
 
Regie:
Julius Avery
 
Dieser Film wurde bewertet von:
AL(72%)
 
Texte:
AL
 
Diesen Film bewerten!


 




Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst! eMail-Adresse:

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

(c) 2019 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.