Cineclub Cineclub Facebook Twitter
Cineclub - Kino und mehr

leer Night of the Living Dead (1990)


Länge Unterhaltung Spannung Action Musik Erotik Anspruch Eindruck Gesamt
*** *** *** *** ** - *** **** 63%
 

 
George A. Romero hat mit seinem s/w Klassiker „Night oft he living dead“ 1968 einen Meilenstein des Horrorfilms gedreht, der ein komplettes Sub-Genre, den Zombiefilm, geschaffen hat. 1990 kam dann das Remake von Tom Savini.

Night of the Living Dead (1990)


Die Geschwister Barbara und Johnnie sind auf dem Weg zum Grab ihrer Mutter, als sie von Untoten angegriffen werden. Johnnie wird dabei umgebracht und Barbara kann sich so gerade in eine verlassene Hütte retten.

In der Hütte trifft sie auf andere überlebende Menschen. Gemeinsam müssen sie sich gegen die immer näherkommende Horde von Zombies verteidigen.

Night of the Living Dead (1990)


Regisseur Tom Savini ist ein Urgestein im Horrorgenre. Sei es als Regisseur, Schauspieler oder Maskenbildner – auf irgendeine Art und Weise ist man ihm begegnet. Begegnen ist auch das Stichwort für das Remake des Romero-Klassikers. Savini ist in seiner frühen Laufbahn bereits auf Romero getroffen, aber erst mit „Martin“ kam es zu einer ersten Zusammenarbeit.

Nach einigen kooperativen Drehbuchänderungen des Teams Savini/Romero wurde das Remake mit Einschränkungen durch das Filmstudio (weniger Gewaltspitzen) endlich vollendet. Dennoch reichten die Darstellungen hierzulande für eine Beschlagnahmung nach § 131 StGB und erst 02.2020 wurde der Titel rehabilitiert.

Herausgekommen ist ein Remake, das zwar nicht an die atmosphärische Dichte des Originals herankommt, aber dennoch zu überzeugen weiß. Auch wenn Savini einige Charaktere in seinem Regiewerk komplett umgedreht hat. So ist Barbara im Original eher eine ängstliche schwache Frau, im Remake jedoch entwickelt sie sich zur einzig toughen Person.

Night of the Living Dead (1990)

Die Effekte haben auch heute noch nichts von ihrem Ekel verloren. Man merkt, dass Savini viel Wert auf Details legt und seine anatomischen Erfahrungen in die Maske mit einfließen lässt.

Zwischen Savini und Romero gab es eine lange Freundschaft, und so ist dieser Film nicht nur ein Remake, sondern auch eine Verbeugung vor jemanden, der das Horrorgenre geprägt hat wie kaum ein anderer Regisseur. Und diese Verbeugung ist durchaus gelungen.

Die gesellschaftskritische Komponente, die die Werke von Romero auszeichneten, ist im Remake ansatzweise zu erkennen, erreicht aber nicht ganz die Stärke – dies war aber auch von Savini in der Form nicht angedacht.

Als Ergänzung zur klassischen Sammlung ist der Film ein Muss und braucht sich auf keinen Fall hinter aktuellen Produktionen zu verstecken – eher andersrum.

Night of the Living Dead (1990)

Night of the Living Dead (1990)
Für alle Bilder gilt:

© Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved.

Night of the Living Dead (1990)

Jetzt night of the living dead (sofern schon verfügbar) auf DVD übers Internet ausleihen
oder die DVD bei momox.de verkaufen.


 

 

Fakten
Originaltitel:
Night of the Living Dead
 
deutscher Kinostart am:
21.02.1991
 
auf DVD/Blu-ray ab:
05.08.2021
 
Genre:
Horror / Zombie
 
Regie:
Tom Savini
 
Dieser Film wurde bewertet von:
AL(63%)
 
Texte:
AL
 
Vertrieb (für Heimkino):
Sony Pictures

FSK der Heimkino-Fassung:
ab 18/Keine Jugendfreigabe
 
Diesen Film bewerten!


 


Streaming-Angebote

Powered by JustWatch


Links

Zombie-Filmkritiken
1991: Night of the Living Dead (1990)
2004: Shaun of the Dead
2007: 28 Weeks Later
2008: I Am Legend
2009: Diary of the Dead
2013: Gallowwalkers
2013: World War Z
2016: Dead Rising: Endgame
2016: Dead Rising: Watchtower
2017: Train to Busan
2018: Operation: Overlord
2018: It Comes at Night
2018: Patient Zero
2019: Office Uprising
2019: Zombieland: Doppelt hält besser
2019: The Dead Don't Die
2020: Miss Zombie
2021: Sky Sharks



25 Jahre Fiege Kino Open Air: 11.07. - 25.08.2024 im
Brauhof Moritz Fiege

Newsletter: So wird keine neue Kritik verpasst!

[Film bewerten]

zurück zum Filmarchiv
zurück zur Wertungsübersicht
zurück zur Cineclub-Homepage

© 2024 Cineclub, Bochum für alle Texte, die Rechte an den Bildern liegen beim jeweiligen Filmverleih.